Wappen für die Gemeinde Berg

Grenzlage zum Burgenland hervorgestrichen

St.Pölten (NLK) - Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger werden an der Wappenüberreichung in Berg, Bezirk Bruck an der Leitha, teilnehmen, die am Sonntag, 19. September, voraussichtlich um 9 Uhr stattfindet. Das Wappen zeigt einen Hügel, darüber eine Krone, ein aus dem Schildfuß wachsendes Rad und einen Weinstock. Das Rad steht für das Gewerbe in der Gemeinde, der Weinstock für die Landwirtschaft. Der Hügel verweist auf den Ortsnamen Berg und - mit der Krone - auf die höchste Erhebung in der Gemeinde, die 342 Meter hohe Königswarte. Dieser Berg erhielt den Namen, weil unmittelbar darunter, in der Ebene von Kittsee, die Habsburgerherrscher als Könige von Ungarn mehrmals eine Heerschau abhielten. 1683 war Kaiser Leopold I., 1801 Kaiser Franz I., 1830 Kaiser Ferdinand I. und 1848 Kaiser Franz Joseph auf dem Berg anwesend. Die Wappenfarben und die Farben der Gemeindefahne sind blau-gelb(gold)-rot: Die Farben Niederösterreichs und des Burgenlands sind enthalten, ein Zeugnis für die Grenzlage Bergs zu den Nachbarn.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK