Ots-Ad hoc-Service: MAXDATA AG <DE0006581309>

Marl (ots) - Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. =

MAXDATA steigert Umsatz im ersten Halbjahr um 33% und Überschuß um 42%

  • Operatives Ergebnis von 36,2 Mio. DM
  • Strategische Ziele: Internationalisierung und E-Commerce
  • Positive Prognosen für das Gesamtjahr 1999

Die seit 9. Juni 1999 am Neuen Markt notierte MAXDATA AG konnte den Konzernumsatz im ersten Halbjahr 1999 auf 1.061,6 Mio. DM steigern (Vj. 797,1). Gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht das einem Plus von 33,2%. Besonders hohe Zuwachsraten konnte MAXDATA in einem insgesamt nur leicht expansiven Marktumfeld bei Computersystemen/Komponenten verzeichnen. Durch eine positive Entwicklung bei Notebooks und Servern und die Forcierung des OEM-Geschäftes stieg das Umsatzvolumen in diesem Bereich von 355,4 Mio. DM auf 632,8 Mio. DM. Der Anteil am gesamten Konzernumsatz nahm von 44,6% im vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 59,6% zu. Der Bereich Monitore leistete in den ersten sechs Monaten 1999 mit 347,1 Mio. DM (Vj. 372,1) einen Beitrag von 32,7% zum Gesamtumsatz im MAXDATA-Konzern.

Periodenüberschuß von 0,99 DM je Aktie

MAXDATA verfolgte im ersten Halbjahr eine preisaggressive Vertriebsstrategie, wobei der starke Anstieg des Dollarkurses bewußt nicht an die Kunden weitergegeben wurde. Der Rohertrag erhöhte sich daher unterproportional zum Umsatzzuwachs um rund 29,7% von 90,1 Mio. DM auf 116,9 Mio. DM.

Das operative Ergebnis (EBIT) wurde darüber hinaus durch Anlaufkosten in Verbindung mit der Internationalisierung sowie hohe Aufwendungen für Weiterentwicklungen im E-Commerce-Bereich belastet und belief sich auf 36,2 Mio. DM (Vj. 42,1). Im Periodenvergleich ergeben sich zudem Aufwandssteigerungen durch den Erwerb der VOBIS-Computerproduktion in Würselen zum 1. Januar 1999. Unter anderem aufgrund der erstmaligen Einbeziehung stiegen die Abschreibungen von 3,0 Mio. DM auf 7,1 Mio. DM und der Personalaufwand von 21,6 Mio. DM auf 45,8 Mio. DM. Die Zahl der Beschäftigten im Konzern wurde im Periodendurchschnitt von 581 auf 1.198 Mitarbeiter mehr als verdoppelt. Das Brutto-Betriebsergebnis (EBT) nach IAS lag im ersten Halbjahr 1999 bei 35,1 Mio. DM (Vj. 39,6). Der Cash Flow erhöhte sich um 54,6 % auf 35,7 Mio. DM (Vj. 23,1).

Infolge der Umstrukturierung des Konzerns im Vorfeld des Börsengangs können ab 1999 für voraussichtlich 15 Jahre erhebliche Steuervorteile realisiert werden, so daß das Ergebnis nach Steuern im ersten Halbjahr um 42,4% auf 28,6 Mio. DM (Vj. 20,1) stieg. Je Aktie errechnet sich daraus ein Periodenüberschuß von 0,99 DM (Vj. 0,69).

Internationale Expansion vorangetrieben

Die beim Börsengang angekündigten strategischen Ziele hat die MAXDATA AG im ersten Halbjahr 1999 mit Nachdruck verfolgt und bereits sehr wichtige Fortschritte erzielt. Die Internationalisierung, ein wichtiger Bestandteil der MAXDATA-Strategie, wurde mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Frankreich, dem drittgrößten Markt für Informationstechnologie in Europa, weiter vorangetrieben. Die MAXDATA SARL mit Sitz in Evry südlich von Paris ist eine hundertprozentige Tochter der MAXDATA International GmbH, Marl, und übernimmt den Vertrieb der Monitormarke Belinea inklusive der Betreuung des Fachhandels in Frankreich. Sondierungen in anderen europäischen Ländern sind bereits teilweise abgeschlossen. Derzeit befindet sich das Unternehmen in Verhandlungen mit potentiellen Übernahmekandidaten.

Erfolgreicher Einstieg in den Internet-Vertrieb über Fachhandelspartner

Auf überaus große Resonanz ist auch das erweitert Online-Shop-System gestoßen, mit dem die MAXDATA-Gruppe ihren Fachhandelspartnern den Einstieg in den Internet-Verkauf ermöglicht. Eine Woche nach dem Start der Aktion Mitte Juni waren bereits mehr als 500 Fachhändler mit einem MAXDATA-Shop im Internet vertreten. Dieser neue Vertriebsweg wird ebenso zur weiteren Erhöhung der Marktanteile beitragen wie der neue, umfassende OEM-Kooperationsvertrag mit der VOBIS Microcomputer AG, der zu Beginn des dritten Quartals geschlossen wurde.

Darüber hinaus konnte MAXDATA mit der Entwicklung der Weltneuheit "WaveTer", einer Schutzvorrichtung zur Verringerung der elektromagnetischen Strahlung, die technologisch führende Marktstellung im Bereich Monitore weiter ausbauen.

Positive Erwartungen für das Gesamtjahr

Im Gesamtjahr 1999 rechnet MAXDATA in der Gruppe mit einer weiterhin positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Grundlage für die Fortsetzung der Expansion ist die angestrebte Erschließung neuer Märkte. Neben dem weiteren Ausbau des Auslandsgeschäftes plant MAXDATA die Gewinnung neuer Kundensegmente sowie die konsequente Weiterentwicklung der Produktpalette. Darüber hinaus forciert MAXDATA die Entwicklung der Internet- und E-Commerce-Aktivitäten und treibt die technologische Führerschaft von MAXDATA-Produkten weiter voran.

Die Rahmenbedingungen im traditionell umsatzstärkeren zweiten Halbjahr werden aus heutiger Sicht maßgeblich durch den Jahrtausendwechsel beeinflußt. Insbesondere mittelständische Unternehmen, bei denen MAXDATA über eine gute Marktposition verfügt, sind derzeit noch intensiv mit der Vorbereitung der Software und notwendigen Strukturkonzepten beschäftigt. Ersatzinvestitionen im Bereich Hardware dürften deshalb hauptsächlich in den letzten Monaten des laufenden Geschäftsjahres vorgenommen werden, so daß die Nachfrage nach Monitoren und Computern voraussichtlich vor allem im vierten Quartal steigt. Aufgrund der Online-BTO-Kompetenz, durch die MAXDATA den erhöhten Bedarf zuverlässig, flexibel und schnell befriedigen kann, wird das Unternehmen von dieser Tendenz deutlich profitieren.

Ein umfassender 6-Monatsbericht wird in gedruckter Form ab dem 11. August 1999 über die Depotbanken an die Aktionäre verteilt werden und über MAXDATA abrufbar sein.

Ertragslage (nach IAS, in Mio. DM)

1. Halbj. 1998 1. Halbj. 1999 Veränderung Umsatzerlöse 797,1 1.061,6 +33,2% Materialaufwand/
Bestandsveränderung - 707,0 - 944,7 +33,6% Rohertrag 90,1 116,9 +29,7% Personalaufwand - 21,6 - 45,8 +112,1% Abschreibungen - 3,0 - 7,1 +134,6% Sonst. betriebl. Erträge
und Aufwendungen, netto - 23,3 - 27,7 +18,6% Operatives Ergebnis (EBIT) 42,1 36,2 -14,0% Finanzergebnis - 2,5 - 1,2 -53,0% Brutto-Betriebsergebnis (EBT) 39,6 35,1 -11,5% Ertragsteuern - 19,6 - 6,5 -66,8% Periodenüberschuß 20,1 28,6 +42,4% Periodenüberschuß
je Aktie (in DM) 0,69 0,99

Cash Flow (in Mio. DM) 23,1 35,7 +54,6% Mitarbeiter
(im Durchschnitt) 581 1.198 +106,2% Aktienkurs (Hoch/Tief)
in EURO 32,00/24,30
(Stand 30.06.99, Präsenzhandel)

Bilanz (nach IAS, in Mio. DM)

Aktiva 30.06.1998 30.06.1999 Veränderung Anlagevermögen 42,7 109,8 +157,1% Umlaufvermögen * 207,3 468,9 +126,2%

Passiva
Eigenkapital 57,9 362,9 +527,2% Rückstellungen 45,2 93,2 +106,1% Verbindlichkeiten * 146,9 122,6 -16,6%

Bilanzsumme 250,0 578,7 +131,5% Eigenkapitalquote 23,1% 62,7%

* inklusive Rechnungsabgrenzungsposten

Ansprechpartner:
MAXDATA AG
Investor Relations - Sekretariat
Elbestraße 16
45768 Marl
Telefon: 02365-952 2121
Telefax: 02365-952 2125
e-mail: investor-relations@maxdata.com

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS