Pfleiderer AG: Paragraph 15 WpHG-Mitteilung

Neumarkt (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich =

Vorläufige Eckdaten für das
Geschäftsjahr 1998/99 (01.06.1998 bis 31.05.1999)

Vergleich im Spruchstellenverfahren

Umsatz und Ergebnis vom 1. Juni 1998 bis zum 31. Mai 1999

in Mio.DM 31. Mai 1999 31. Mai 1998 Veränderung

Umsatz 2.391 2.187 9% Cash flow 230 240 -4% EBITDA 284 277 2% EBIT 132 153 -13% EBT 97 118 -18%

Weiteres Wachstum durch umfangreiche Akquisitionen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1998/99 (31. Mai) erreichte die PFLEIDERER AG eine Steigerung des Umsatzes im Vergleich zum Vorjahr um 9 % auf DM 2,391 Mrd. In der Kernaktivität Ausbausysteme resultieren die positiven Impulse im wesentlichen aus der vollständigen Übernahme der Thermopal Dekorplatten GmbH & Co, KG, Leutkirch, mit der die PFLEIDERER AG ihre Position im Markt nochmals verstärkt hat. Zusammen mit weiteren Akquisitionen im Ausbaubereich hat die Gesellschaft im 2. Halbjahr 1998/99 ein zusätzliches Umsatzvolumen von jährlich DM 400 Mio. in die Firmengruppe integriert, das allerdings erst im laufenden Geschäftsjahr 1999/2000 voll wirksam wird. Die Infrastrukturtechnik, die zweite Kernaktivität der PFLEIDERER AG, verzeichnete durch die lebhafte Nachfrage nach Masten und Türmen sowie Bahnschwellen ebenfalls deutlich höhere Umsätze.

Schwierige Branchenkonjunktur belastet Ergebnis

In der Kernaktivität Ausbausysteme wurde die PFLEIDERER AG im 2. Halbjahr 1998/99 mit einer zunehmend schwierigeren Branchenkonjunktur konfrontiert. Der Aufbau neuer Produktionskapazitäten, ein außergewöhnlich langer Winter sowie das zurückhaltende Verbraucherverhalten aufgrund politischer Unsicherheiten führten zu einem massiven Preisverfall, der auch im Ergebnis der Gesellschaft Bremsspuren hinterließ. Das EBT (Ergebnis vor Steuern) ging um 18 % auf DM 97 Mio. zurück (Vorjahr: DM 118 Mio.). Durch die anhaltenden Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung und neue wachstumsträchtige Akquisitionen ist die PFLEIDERER AG mittlerweile jedoch auch in diesem kritischen Marktumfeld von ihrer Struktur her richtig positioniert. So gelang dem Unternehmen trotz des massiven Preisverfalls sogar eine Steigerung des EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) um DM 7 Mio. auf DM 284 Mio. Wegen deutlich höherer Abschreibungen ermäßigte sich das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern allerdings um 13 % von DM 153 Mio. auf DM 132 Mio. Der Cash flow lag mit DM 230 Mio. um DM 10 Mio. oder 4 % unter dem Vorjahreswert von DM 240 Mio.

Ausblick: Ampeln wieder auf grün

In den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres verzeichnete die Gesellschaft in der Kernaktivität Ausbausysteme trotz weiterhin angespannter Preissituation einen fortgesetzten Umsatzanstieg bei gleichzeitiger Ausweitung des Marktanteils. Die Geschäftsbereiche Holzwerkstoffe und Dämmstofftechnik übertreffen das schon sehr hohe Vorjahresniveau nochmals. Aufgrund der guten Nachfragesituation arbeiten alle Werke an der Kapazitätsgrenze. Auch im Geschäftsbereich Bauelemente liegen die Auftragseingänge deutlich über dem Vorjahr.

In der Kernaktivität Infrastrukturtechnik setzte sich die sehr gute Beschäftigung auf hohem Niveau fort. Im Geschäftsfeld Masten und Türme sorgt der weiterhin starke Ausbau der Mobilfunknetze seitens alter und neuer Betreiber für ein äußerst erfreuliches Geschäft im Marktsegment Kommunikation. Das Geschäft mit Windmasten verzeichnet ebenfalls eine unverändert hohe Nachfrage. Das Geschäftsfeld Bahnschwellen profitiert mit einem kräftigen Umsatzanstieg von dem verstärkten Einsatz moderner Oberbauarten mit geringen Wartungs- und Instandhaltungskosten. Die Produktionskapazitäten mußten daraufhin in allen Werken der Kernaktivität Infrastrukturtechnik der steigenden Nachfrage angepaßt werden.

Vergleich im Spruchstellenverfahren

Die PFLEIDERER AG hat vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth einen Vergleich im Spruchstellenverfahren geschlossen. Danach wird den früheren außenstehenden Aktionären der PFLEIDERER Bau- und Verkehrssysteme AG eine weitere bare Zuzahlung in Höhe von DM 7,-bezogen auf eine Aktie der PFLEIDERER Bau- und Verkehrssysteme AG im Nennwert von DM 50,- gewährt. Davon sind 116.847 Aktien betroffen.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI