Knotzer: Forststraßen und Wälder umfassend für Sportler und Erholungssuchende öffnen

Viele Möglichkeiten für Tourismus, Freizeitwirtschaft und Fremdenverkehr noch ungenützt

St. Pölten, (SPI) - In den siebziger Jahren haben die Sozialdemokraten für die österreichische Bevölkerung in den Wäldern die Wegefreiheit für die Bevölkerung erkämpft - seit damals ist dieses Recht im Forstgesetz festgeschrieben. Diese
freie Begehbarkeit des Waldes wurde jedoch in den letzten Jahren -zum Nachteil tausender Erholungssuchender und Sportler zunehmend eingeschränkt. Auf Bundesebene haben die Sozialdemokraten eine Initiative gestartet, diese stillschweigende "Aussperrung" der Menschen aus den Wäldern wieder rückgängig zu machen. Der Koalitionspartner ÖVP ist diesem Ansinnen jedoch mit wenig Gegenliebe entgegengetreten - vor allem Landwirtschaftsminister Molterer als Vertreter der Waldbesitzer verschließt sich diesem Ansinnen bis heute. Eine kürzlich von der Arbeiterkammer veröffentlichte Studie zum Thema "Wegefreiheit im Wald" bringt zutage, daß derzeit bundesweit mehrere hundert Gebiete für erholungssuchende Wanderer oder Sportler abgesperrt sind und die Zahl Jahr für Jahr um zirka 10 bis 20 Prozent steigt.****

"Nachdem auf Bundesebene alles am Koalitionspartner ÖVP scheitert, werden die NÖ Sozialdemokraten auf Landesebene nun versuchen, dem berechtigten Anliegen der Menschen nach freiem Zugang zu den Wäldern zum Durchbruch zu verhelfen. Dabei darf nicht vergessen werden, daß in diesem Bereich noch viele Ressourcen für den Tourismus, die Freizeitwirtschaft und den Fremdenverkehr brachliegen", kündigt der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Fritz Knotzer, eine entsprechende Initiative im NÖ Landtag an. Selbstverständlich ist es wichtig, daß auch die Interessen der Forstbesitzer und der Landwirte in die Überlegungen einbezogen werden. Besonders Niederösterreich ist es gelungen, sich in den letzten Jahren im Bereich der Kurzurlaube, beim Wanderurlaub, beim Kuren und beim Radsport einen guten Namen zu machen. Wenn auf Bundesebene nun
die "Wiederöffnung" vieler Wälder gescheitert ist, können wir vielleicht über die Kraft der Länder entsprechende Gesetzesinitiativen bewirken", so der SP-Klubobmann abschließend. (Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN