ots Ad hoc-Service: A. Moksel AG <DE0006622301>

Buchloe (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Moksel-Konzern legt vorläufige Zahlen zum 30. Juni 1999 vor:

HALBJAHRESERGEBNIS UM 11 MILLIONEN MARK VERBESSERT

Die Moksel-Gruppe hat ihr Ergebnis zum 30. Juni 1999 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11 Mio. DM auf 1,1 Mio. DM verbessert. Nach einem Jahresüberschuß von 6,3 (Vj. 6,0) Mio. DM im Geschäftsjahr 1998 und dem positiven Ergebnis im 1. Quartal 1999 wurden auch im 2. Quartal diesen Jahres schwarze Zahlen geschrieben.

Auch die A. Moksel AG konnte ihr Halbjahresergebnis nach positiven Entwicklungen in beiden Quartalen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um 6,80 Mio. DM auf - 1,95 Mio. DM verbessern.

Der Druck auf Preise und Marge blieb im laufenden Jahr bei schwierigem Marktumfeld hoch. Dennoch konnte nicht nur das Ergebnis verbessert, sondern auch der Konzernumsatz mit 1,59 Mrd. DM (Vorjahreszeitraum: 1,61 Mrd. DM) nahezu konstant gehalten werden. Während die Umsatzerlöse aus der Produktion im 1. Halbjahr 1999 preisbedingt rückläufig waren, zog der Handelsumsatz wieder leicht an. Insbesondere im 2. Quartal gab es Impulse im Auslandsgeschäft. In der A. Moksel AG ging der Umsatz leicht auf 135,9 (Vorjahreszeitraum:
139,5) Mio. DM zurück.

Die Moksel-Gruppe hat neben dem dominierenden Geschäft mit Rind-und Schweinefleisch im laufenden Jahr wichtige Zukunftsfelder weiter systematisch ausgebaut. Im 1. Halbjahr 1999 wurde der Absatz von SB/ Convenience- und Tiefkühlware um über 50 Prozent gesteigert, während der Umsatz im Bereich Lamm, Geflügel und sonstige Lebensmittel um gut 20 Prozent zulegte.

Vor diesem Hintergrund erwartet die Moksel-Gruppe im Gesamtjahr 1999 im schwierigen Marktumfeld ein im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessertes Ergebnis und einen Umsatz knapp unter Vorjahreshöhe.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/10