ots Ad hoc-Service: Ges. f. Network Training <DE0005879803> Zustimmung der Aktionäre zu den Wachstumsplänen der GfN-Gruppe / GfN AG: Versechsfachung des Umsatzes bis zum Jahr 2001 geplant

Reutlingen / Stuttgart (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Freiwillige Mitteilung analog §15 WpHG

Der Vorstand der GfN, Gesellschaft für Network Training AG, Reutlingen, hat im Rahmen der Hauptversammlung am 27.07.99 die ambitionierten Wachstumspläne der GfN-Gruppe vorgestellt. Der Gruppenumsatz, der im abgelaufenen Geschäftsjahr 1998 bei DM 17,5 Mio. lag, soll bis zum Jahr 2001 auf über DM 100 Mio. gesteigert und damit in nur 3 Jahren mehr als versechsfacht werden. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 1999 konnte der Umsatz der GfN-Gruppe durch internes Wachstum um 73% auf DM 10,7 Mio. gesteigert werden. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte die Gruppe, einschließlich der in 1998 getätigten Akquisitionen, DM 6,2 Mio. umgesetzt.

Der Vorstandsvorsitzende Volker Gallatz betonte in seiner Rede, daß die Zukunft der GfN AG im rasant wachsenden Internet liege.

Mit der Tochtergesellschaft ITI Internet Training Institut ac@demy AG, die Inhaber der weltweiten Vermarktungsrechte für "Online-Training" in deutscher Sprache des Weltmarktführers Scholars.com ist, hat sich die GfN AG in dem zukunftsträchtigen und hochprofitablen "Online-Schulungsmarkt" die Pole-Position im Rennen um die Marktführerschaft gesichert.

Als weiterer Geschäftszweig soll der Bereich Internetdienstleistungen mit Focus auf lukrativen High-End- Lösungen im Datenbankbereich, bei der Flash-Programmierung und im eCommerce aufgebaut werden. Optionen zur Übernahme von Mehrheitsbeteiligungen, an in diesen Bereichen tätigen Unternehmen, wurden bereits abgeschlossen.

Ziel des Vorstandes ist es, die GfN AG in den kommenden Jahren vom ehemals regional agierenden Schulungsanbieter zu einem international operierenden IT-Dienstleister hin zu entwickeln.

Die zur Abstimmung vorgelegten Tagesordnungspunkte wurden alle mit großer Mehrheit angenommen. Vorstand und Aufsichtsrat der GfN AG wurden für das Geschäftsjahr 1998 entlastet. Neuer Aufsichtsratsvorsitzender ist Herr Manfred Dahmen, Vorstand der Gontard & Metallbank AG.

Das Grundkapital der Gesellschaft wird ohne Ausgabe neuer Aktien durch die Umwandlung von Kapitalrücklagen um Euro 435.113,32 auf Euro 2.943.000,00 erhöht. Danach erfolgt ein Aktiensplit im Verhältnis 1:3, d.h. daß jeder Aktionär erhält für eine Aktie im Nennwert von drei Euro drei Stückaktien im rechnerischen Nennwert von einem Euro. Weiterhin wird eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln um Euro 981.000,00 auf Euro 3.924.000 durchgeführt. Die Zahl der Aktien steigt dadurch um weitere 981.000 auf insgesamt 3.924.000 Stück an. Den GfN-Aktionären werden die für das Geschäftsjahr 1999 voll gewinnberechtigten Gratisaktien im Verhältnis 3 : 1 (nach Split) zugeteilt.

Durch die Genehmigung eines Aktienoptions-Programmes soll die Bindung und Motivation der Mitarbeiter weiter erhöht werden.

Um das geplante Wachstum durch Etablierung einer neuen Unternehmensstruktur optimal zu fördern, stimmten die Aktionäre der Auslagerung des operativen Geschäftes in die neu zu gründende GfN Reutlingen GmbH, an der die GfN AG 100% der Anteile halten wird, zu. Die GfN AG wird künftig selbst als Holding fungieren.

Unter Änderung der Satzung der Gesellschaft wurde der Verlegung des Firmensitzes der GfN AG von Reutlingen in die Landeshauptstadt Stuttgart zugestimmt. Die GfN AG ergreift diese Maßnahme, um im Wirtschaftszentrum des Landes Baden- Württemberg die dort optimale Infrastruktur im Bereich der Finanzwirtschaft und der verkehrstechnischen Anbindung effizient nutzen zu können.

Weiterhin wurde die GfN AG ermächtigt, bis zum 01.01.2001 bis zu 10% der eigenen Aktien zurückzukaufen.

Der Vorstand

Weitere Informationen:

unter www.gfn.de
und der Aktionärshotline: Matthias Gaebler
Tel: 0711/7159066
Fax: 0711/7159099

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/09