Posch: Wo bleiben die Schubhaftplätze, Herr Pröll ?

Nur kritisieren und selbst nichts tun, ist zuwenig

Niederösterreich (OTS-SPI) "Wäre ÖVP-LH Pröll nicht bei den Schubhaftplätzen säumig, hätte die Gendarmerie mehr Beamte
zur Verfügung. Nur kritisieren und selbst nichts tun, ist zuwenig und zeigt, daß es nur um parteipolitische Miesmacherei geht", stellte SPÖ-Landesgeschäftsführer Oswald Posch zum heutigen ORf-Interview mit Pröll fest.

"Derzeit sind viele Beamte dadurch gebunden, daß sie Schub-häftlinge in andere Bundesländer überstellen müssen, weil es in Niederösterreich aufgrund der Säumigkeit des Herrn Pröll keine gibt. Würde dieser Mangel behoben, wäre schon viel getan, so
aber verlegt man sich darauf, zu kritisieren und Wahlkampf zu machen", sagte er weiter.

"Daß die Exekutive ausgezeichnete Arbeit leistet, zeigen die Aufgriffszahlen. Daran kann auch die parteippolitisch motivierte Kritik der vereinigten ÖVPFPÖ-Koalition in Niederösterreich nichts ändern", stellte der SPÖ-Manager weiter fest und kritisier-te, daß in der Sendung des ORF-Studio Niederösterreich nur
Pröll zu Wort kam und nicht auch Minister Schlögl.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/2255 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN