St.Pölten lädt zur Sonnenfinsternis

Gratisfahrt zum Sonnenklang in Annaberg

St.Pölten (NLK) - Die Landeshauptstadt St.Pölten ist vom "Jahrhundertereignis" Sonnenfinsternis am 11. August nicht direkt betroffen, da sie nicht in der Totalitätszone liegt. Da das Interesse im St.Pöltner Zentralraum für dieses Naturereignis aber sehr groß ist, veranstaltet die Stadt eine Gratisfahrt mit Reisebussen nach Annaberg, das sich in der Totalitätszone befindet. Die Gemeinde Annaberg bettet das "Jahrhundertspektakel", das es in dieser Form zuletzt 1842 gegeben hat, in ein unter dem Motto "Sonnenklang" stehendes Rahmenprogramm, das mit Frühschoppen und Blasmusik beginnt, sich mit einem musikalischen Live-Programm einer Radiostation am Nachmittag fortsetzt und mit Dr. Kurt Ostbahn ausklingt. Die Sonnenfinsternis um 12.45 Uhr wird von einer eigens in Auftrag gegebenen Klangkomposition von Elisabeth Schimana mit dem Titel "Drachenzeit" untermalt. Das Interesse für diese Fahrt ist groß, drei Busse wurden bereitgestellt.

In St.Pölten selbst wird man keine totale Sonnenfinsternis erleben können. Naheliegend ist aber, sich nicht mit dem Blick aus dem Fenster zu begnügen, sondern auf die Aussichtsplattform des Klangturmes im Regierungsviertel zu fahren, der auch an diesem Tag bis 17 Uhr zugänglich ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK