Vorläufig keine Hundekot-Sauger: VP-Karl übt Kritik an MA 48

Wien (ÖVP-Klub) Wie in der heutigen Ausgabe des "Kurier" berichtet hat die MA 48 empfohlen, die kürzlich getesteten Hundekot-Sauger Galopio VAC (ein österreichisches Erzeugnis) bzw. das Modell City-Cleaner aus Berlin NICHT anzukaufen.

Der ehemalige Vorsitzenden der Wiener Hundekommission, ÖVP-Gemeinderat Franz KARL, bezeichnete diese Entscheidung, angesichts der Kosten von 450.000 bzw. 700.000 Schilling pro Stück, wörtlich als "verständlich", übte aber dennoch Kritik an den Einzelheiten der Vorgangsweise. "Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß die von der MA 48 erhobene Tagesleistung dieser Geräte (50 bzw. 75 Kothaufen) tatsächlich so gering ist", wunderte sich KARL. Ebenso unverständlich sei die Behauptung, daß die Geräte nur an warmen und regenfreien Tagen eingesetzt werden könnten. "Ich gehe auch davon aus, daß das Problem der Geruchsbelästigung einigermaßen einfach zu lösen sein müßte", ist der VP-Politiker überzeugt.

"Ich werde den Eindruck nicht los, daß die MA 48 die ganze Sache eher widerwillig angegangen ist", erklärte KARL. Zudem sei mit Bürgermeister Häupl eine andere Vorgangsweise – nämlich eine Eigenentwicklung der Stadt Wien – vereinbart worden. Das jetzige Engagement von Umweltstadtrat Svihalek sei zwar lobenswert, komme aber dennoch zu spät.

KARL urgierte auch vehement den vereinbarten Pilotversuch mit kostenlosen Säckchen und Abfalltonnen in Wien-Hietzing. "Ich muß zugeben, daß ich enttäuscht darüber bin, daß sich die Stadt hier offensichtlich nicht entschließen kann konstruktiv etwas weiterzubringen. Trotzdem werde ich auch weiterhin meine kritische Stimme erheben, damit Wien wenigstens in absehbarer Zukunft zu einer sauberen Stadt wird", schloß ÖVP-Gemeinderat KARL.***

(schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Daniel KOSAK (Pressesprecher
Tel.: (01) 4000/81915

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR/VPR