Österreich: Neuer Telecom Italia-Chef Roberto Colaninno trifft die Spitzen der Telekom

Strategischer Charakter der Zusammenarbeit mit PTA bestätigt

Wien (OTS) - Der neue Präsident und Generaldirektor von Telecom Italia, Roberto Colaninno, ist in Wien mit den Spitzen der PTA, der von dieser zu 75% kontrollierten Telekom Austria und der Mobilkom Austria zusammengetroffen.

Aus Anlaß dieser Unterredungen bekräftigte Colaninno das Engagement von Telecom Italia in dieser Partnerschaft, die sich als effizient bei der Führung der laufenden Geschäfte und der Entwicklung der österreichischen Beteiligungen herausgestellt habe. Im besonderen unterstrich der neue Chef von Telecom Italia den strategischen Charakter der Investition in Österreich, einem Schlüsselmarkt auch für die Entwicklung neuer Initiativen mit Zielrichtung Zentraleuropa und Balkan.

Telecom Italia ist in Österreich seit Juli 1997 tätig. Damals erwarb die Gruppe 25% an der Mobilkom Austria, dem Marktführer bei der Mobiltelefonie in Österreich. Mobilkom konnte 1998 eine Steigerung seiner Umsätze um 32% und seiner Kundenzahl um 50%verzeichnen, womit die Marke von 1,5 Millionen überschritten wurde.

Im Dezember 1998 hat Telecom Italia seine Präsenz auf dem österreichischen Markt konsolidiert, als man das Rennen um die Privatisierung von 25% des Festnetz-Anbieters Telekom Austria gewann. Im Zuge dieser Operation hat Telecom Italia ihre direkte und indirekte Beteiligung an der Mobilkom auf insgesamt 43,75% erhöht.

Am Rande seiner Unterredungen in Wien stattete Colannino auch Finanzminister Rudolf Edlinger einen Höflichkeitsbesuch ab.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karl Krammer, Tel.: 01/402.15.33

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS