Merck übernimmt Laborhändler in USA

Darmstadt / Hawthorne (ots) - Die Merck KGaA, Darmstadt, die
bereits 49,9 Prozent der Anteile von VWR Scientific Products Corporation hält, hat über ihre Tochter EM Industries die ausstehenden Aktien der VWR SP zum Stückpreis von 37 USD erworben. Merck hatte bis Ende der Frist am 13.07.1999 nach vorläufiger Zählung 13.302.084 Aktien erworben und damit 91,8 Prozent der ausstehenden Wertpapiere übernommen. Damit wurde die mehrheitliche Übernahme dieses US-Unternehmens erfolgreich abgeschlossen. Wie die Merck-Pressestelle mitteilt, werden die restlichen Aktien gegen Zahlung von 37 USD eingezogen. Da die Zustimmung der US-Kartellbehörden vorliege, werde VWR SP eine 100 %ige Beteiligung der Merck-Gruppe.

Der Umsatz der VWR SP betrug im vergangenen Jahr rund 1,3 Mrd. USD, die Verkäufe stiegen im ersten Halbjahr 1999 um 11 Prozent auf etwa 725 Mio USD. Das Unternehmen ist in Nordamerika ein führender Anbieter von Geräten, Chemikalien und Verbrauchsmaterialien für den Laborbereich.

In Europa ist die Merck-Gruppe ebenfalls auf diesem Gebiet tätig und erzielte 1998 über die Merck Eurolab einen Umsatz von rund 1,3 Mrd DM. Zusammen werden die beiden Einheiten weltweit künftig ca. 3,8 Mrd DM Umsatz im Jahr erreichen. Mit den Bereichen Pharma, Labor und Spezialchemie wurde 1998 mit 29000 Mitarbeitern ein Jahresumsatz von 8,1 Mrd DM erzielt. Daran war der gesamte Laborbereich mit 1,9 Mrd DM beteiligt.

ots Originaltext: Merck KGaA
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Merck KGaA - Pressestelle
Tel: 06151 722386 / 722579 / 727109
Fax: 06151 727707 / 723138

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS