NÖ Naturschutzbericht 1997/98 vorgestellt

Rund 400 Millionen Schilling in den letzten Jahren investiert

St.Pölten (NLK) - Landesrat Dr. Hannes Bauer stellte heute den Naturschutzbericht 1997/98 vor, der auf 99 Seiten und mit vielen Bildern eine Zusammenfassung aller Aktivitäten auf diesem Gebiet bringt. Der Naturschutz sei der Erfolg einer guten Arbeit, manches Mal vielleicht auch so etwas wie ein Reibebaum, sagte Bauer. Die budgetäre Lage sei jedenfalls gut, habe man doch von 1995 bis Ende 1998 fast 400 Millionen Schilling für Naturschutzprojekte ausgegeben. Das eigentliche Naturschutz-Budget sei mit etwas über 12 Millionen Schilling pro Jahr vergleichsweise niedrig gewesen, doch müsse man auch erhebliche Mittel aus der EU, aus dem mit Landesrat Blochberger gemeinsam verwalteten Landschaftsfonds und aus Nationalpark-Beträgen hinzurechnen. Der Bericht zeige jedenfalls, daß der Naturschutz nicht nur Kosten verursache, sondern auch Kreisläufe in Bewegung bringe.

Die einzelnen Berichte zeigen die Vielfalt der Bemühungen für den Naturschutz: So wird die Entstehungsgeschichte des Nationalparks Thayatal aufgelistet, der mit Anfang 2000 endgültig - mit einer Verordnung der NÖ Landesregierung - seine Arbeit aufnehmen wird, nachdem am 1. Jänner dieses Jahres schon die Nationalparkgesellschaft ihren Betrieb aufnahm. Weitere Vorhaben sind das LIFE-Projekt Ramsarmanagement March-Thaya-Auen, bei dem der Distelverein an führender Stelle mitarbeitet, und die niederösterreichischen Natura-2000-Gebiete, die nun weiter präzisiert werden.

Aber auch die Erhaltung der Hohlwege durch Nutzung und Pflege der Böschungen, die Darstellung der 21 - von 29 österreichischen -Naturparken in Niederösterreich aus der Sicht des Tourismus oder die Heckenaktion der NÖ Naturschutzabteilung, die gemeinsam mit der NÖ Baudirektion 1998 an einem einzigen Tag 300.000 heimische Pflanzen an 11.000 Familien, Schulen oder Gemeinden günstig verkauft hat, waren Beiträge in diesem Band. Zudem wurden die Erfolge des Vertragsnaturschutzes in Niederösterreich unter dem Motto: Landschaft aus Bauernhand beleuchtet. Über 10.000 landwirtschaftliche Betriebe beteiligen sich zur Zeit an Naturschutzmaßnahmen des ÖPUL. Schließlich erwähnte Bauer noch jene 80 Bauern, die sich an Pflegemaßnahmen für den Wachtelkönig, einen Wiesenvogel, beteiligen. Am Ende dieses Bandes stehen Buchtips und ein sehr praktisches "Wörterbuch" mit Begriffen aus dem Bereich des Naturschutzes.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK