Baugewerbe zufrieden: Deutscher Fiskus nimmt Abzugssteuer zurück

Tschepl: "Vernünftige Kräfte haben sich durchgesetzt"

Wien (PWK) - Interventionen der Wirtschaftskammer waren erfolgreich =

Die für das österreichische Baugewerbe besonders
diskriminierende 25-prozentige Abzugssteuer für Unternehmer, die Dienstleistungen nach Deutschland erbringen, wird rückwirkend zum 1. April 1999 wieder aufgehoben. Darüber hinaus schlägt Deutschlands Finanzminister Hans Eichel den Bundesländern vor, den Vollzug der Abzugssteuer mit sofortiger Wirkung einzustellen. ****

"Ich bin froh, daß sich im Sinne des gemeinsamen Marktes nunmehr auch in Deutschland die vernünftigen Kräfte durchgesetzt haben und die Proteste der Wirtschaftskammer von Erfolg gekrönt waren", freut sich Dr. Günter Tschepl, Geschäftsführer der Bundesinnung der Baugewerbe, über diese Entscheidung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Manfred Katzenschlager
Tel: 01-718373717

Bundesinnung der Baugewerbe

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK