Schloßplatz von Judenau und Dorfhaus in Ottendorf

Insgesamt 700.000 Schilling von Dorf- und Stadterneuerung

St.Pölten (NLK) - Für zwei Projekte in Ottendorf (Gemeinde Großmugl) und Judenau hat die NÖ Dorf- und Stadterneuerung kürzlich Förderungsbeträge von insgesamt 700.000 Schilling bewilligt. Die Arbeiten an beiden Vorhaben sind bereits voll im Gange.

In Judenau, Bezirk Tulln, wurde vor kurzem mit den Arbeiten zur Neugestaltung des Schloßplatzes begonnen, der mit seinen Mauern, Torbögen, den alten raumbegrenzenden Nebengebäuden und der Kirche ein besonders gut erhaltenes Gesamtensemble darstellt. Der etwa zwei Jahre dauernde Prozeß der Planung wurde in ständiger Absprache mit dem Bundesdenkmalamt durchgeführt. Für das Projekt, an dem auch der Dorferneuerungsverein beteiligt ist, hat die NÖ Dorf- und Stadterneuerung einen Förderungsbetrag von 300.000 Schilling bewilligt. Da auch die anderen Elemente in den letzten Jahren renoviert wurden bzw. eben renoviert werden, soll nach Fertigstellung der Arbeiten nun das gesamte Schloßplatzensemble in neuem Glanz erstrahlen.

In Ottendorf, Bezirk Korneuburg, einem 70 Einwohner zählenden Ort, hat sich bei Dorfgesprächen der Neubau eines Dorfhauses als zentrales Anliegen herauskristallisiert. Seit heuer nimmt das neue Dorfhaus bereits deutlich Form an. Neben der beachtlichen Eigenleistung der Ottendorfer Bevölkerung und einer finanziellen Beteiligung der Gemeinde hat auch die NÖ Dorf- und Stadterneuerung dafür eine Förderung von 400.000 Schilling in Aussicht gestellt. In Zukunft sollen alle Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft in diesem neuen Zuhause abgehalten werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK