Fischer-Deponie: Einladung zur Pressekonferenz mit Stadtrat Fritz Svihalek am Mittwoch, den 28. Juli 1999

Wien (OTS) - 1981 wurden in der Mitterndorfer Senke, dem größten Grundwasserreservoir Österreichs, erstmals chlorierte Kohlenwasserstoffe gemessen. Die Herkunft konnte im Juli 1983 ermittelt werden. Grundwassersonden im Abstrombereich der Fischer-Deponie zeigten eine starke Belastung durch Sickerwässer an. Bis zur Schaffung der rechtlichen Voraussetzungen für die Räumung sind nun 18 Jahre vergangen. Jetzt droht die Altlastsanierung am Geldmangel zu scheitern. Um sie näher über die ökonomischen und ökologischen Hintergründe zu informieren, möchte ich Sie recht herzlich zu einer Pressekonferenz mit dem Wiener Umweltstadtrat Fritz Svihalek einladen. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 28. Juli 1999, um 9.30 Uhr, im Restaurant fish & orange, 1010 Wien, Ebendorfer Straße 10, statt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gesellschaft für Ökologie und Abfallwirtschaft,
Reichelgasse 1f, 7202 Bad Sauerbrunn,
Telefon 02625/37 633, Fax DW 9.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS