ots Ad hoc-Service: edel music AG <DE0005649511>

Hamburg (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

edel music übernimmt 74,9 % von Play it again Sam

Neues Tochterunternehmen mit 190 Mio. DM Umsatz ergänzt Portfolio optimal

Umsatzprognose für 2000 von 520 Mio. DM auf 750 Mio. DM angehoben; EBIT-Prognose steigt von 59,9 Mio. DM auf 73 Mio.

Die edel music AG hat rückwirkend zum 1. Januar 74,9 % des Musikunternehmens Play it again Sam Aktiengesellschaft, Brüssel, übernommen. Vorstandsvorsitzender Michael Haentjes erklärte, durch diese Allianz bekomme die unabhängige europäische Musikindustrie ein ganz neues Gewicht im weltweiten Musikmarkt. Gemeinsam mit Play it again Sam werde edel seine Position als extrem innovatives Musikunternehmen weiter ausbauen.

Das neue Tochterunternehmen plant für 1999 einen Umsatz von 190 Mio. DM. Die Mehrheitsbeteiligung an Play it again Sam schließt auch alle Beteiligungen der belgischen Unternehmensgruppe mit ein, wie z.B. an den britischen Distributor Vital oder an dem führenden französischen Independent-Music-Label F-Communications. Die Play it again Sam-Gruppe wird innerhalb des edel-Konzerns vollkommen eigenständig agieren. Play it again Sam ist auf Alternative- und Cutting Edge-Music spezialisiert und wird diesen Bereich innerhalb des Konzerns maßgeblich voranbringen. Die beiden Vorstände Kenny Gates und Michel Lambot bleiben im Unternehmen und werden in das Senior Advisory Board (Beirat) der edel-Gruppe berufen. Zusammen mit ihrem Partner Phil Sassus halten sie eine Minderheitsbeteiligung von 25,1 % an Play it again Sam.

Das belgische Musikunternehmen ist breit diversifiziert. Die 13 Tochterunternehmen umfassen Tonträger-Firmen, Vertriebsorganisationen und Dienstleistungsgesellschaften in Belgien, Holland, Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Die starke Ausrichtung von Play it again Sam auf Benelux, Großbritannien sowie Frankreich ergänzt sich optimal mit der hervorragenden Stellung von edel im deutschsprachigen Raum, in Skandinavien und Südeuropa.

Synergien zwischen den beiden Unternehmen werden sich besonders in der Distribution, in der EDV und anderen nachgelagerten Bereichen eröffnen. Hier soll eng zusammengearbeitet werden, um alle Potentiale optimal auszuschöpfen. Die anfallenden Integrationskosten werden bereits 1999 abgedeckt. Ab 2000 erwartet edel einen signifikanten Ergebnisbeitrag durch die neue Tochter. Die Prognose für das Betriebsergebnis (EBIT) wurde für das Jahr 2000 von 59,9 Mio. DM auf 73 Mio. DM angehoben. Der Umsatz soll auf 750 Mio. DM steigen, statt der bisher prognostizierten 520 Mio. DM.

Michael Haentjes betonte, daß er mit der neuen Partnerschaft sehr große Erwartungen verbinde. Play it again Sam sei eines der erfolgreichsten und innovativsten Unternehmen der Alternative-Music-Szene. Die neue Beteiligung zeige, daß die edel music AG Unternehmer mit ganz herausragenden Fähigkeiten anziehe. Gemeinsam werde man die idealen Möglichkeiten haben, großartige Künstler und erfolgreiche Musik-Label zu entwickeln.

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI