Industriegebiet Oberes Zeilfeld in Gloggnitz erhält neue Zufahrt

4 Millionen als zinsenloses Darlehen aus der Regionalförderung

St.Pölten (NLK) - Zur langfristigen Sicherung des Betriebsstandortes der Firma Huyck mit ca. 480 Beschäftigten errichtet die Stadtgemeinde Gloggnitz derzeit gemeinsam mit dem Unternehmen eine neue Zufahrt zum Industriegebiet Oberes Zeilfeld. Das Projekt besteht im wesentlichen aus dem Bau einer Brücke über die Schwarza mit entsprechenden Anbindungen an das Industriegebiet und die Höllentalbundesstraße B 27. Damit wird die Industriegebietszufahrt ohne Verkehrsbelastung des Stadtzentrums möglich sein.

In diesem Zusammenhang hat die NÖ Landesregierung beschlossen, dem Projekt "Verkehrserschließung - Zufahrt zum Industriegebiet Oberes Zeilfeld" vier Millionen Schilling als zinsenloses Darlehen aus Regionalförderungsmitteln zur Verfügung zu stellen. Die EU-Fördermittel in der Höhe von knapp 461.800 Schilling oder 40 Prozent des Barwertes des Darlehens stammen aus dem EFRE-Fonds/Ziel 2-Maßnahme 2 (BADE). Der Finanzierungsplan der bis Ende 1999 fertiggestellten Zufahrt sieht Gesamtkosten von rund 9,8 Millionen Schilling vor.

Die bisherige Zufahrt führt auf einer relativ engen Straße durch das Ortszentrum von Gloggnitz und ist sowohl für den Betrieb als auch für die Stadtbewohner aufgrund der Schwerverkehrsbelastung nicht mehr zumutbar. Neben der für Lkw durch rechtswidrig abgestellte Fahrzeuge zusätzlich verschmälerten und erschwerten Zufahrt müssen die zu- und abfahrenden Schwerverkehrsfahrzeuge auch Brücken benutzen, die eigentlich nur für geringere Belastungen konzipiert sind. Ein Ausbau dieser bestehenden Zufahrt erwies sich als technisch zu schwierig und aus Sicht der Stadtentwicklung als nicht sinnvoll.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK