Zecken im Laaerwald: Erhöhte Population

Wirtsgärten im Böhmischen Prater nicht betroffen

Wien, (OTS) Die MA 49 (Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb
der Stadt Wien) macht noch einmal darauf aufmerksam, daß im Laaerwald im 10. Bezirk die Zeckenpopulation stark angestiegen
ist. Den Besuchern wird daher empfohlen, die geschotterten Wege nicht zu verlassen. Entgegen landläufiger Meinung sitzen die
Zecken nämlich nicht vor allem im Gebüsch bzw. Unterholz, sondern in den Wiesen. Auf geschotterten Wegen halten sich die Zecken am wenigsten auf. Dies gilt nach Aussage des Forstamtes auch für die Wirtsgärten des angrenzenden "Böhmischen Prater". Die Gäste brauchen nicht die Sorge haben, daß die Zecken von den schattigen Baumkronen auf sie hinunterfallen, da sich diese vorzugsweise in
den versteckt liegenden Wiesen des Laaerwaldes aufhalten. (Schluß) ma

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Renate Marschalek
Tel.: 4000/81 070
e-mail: mar@guv.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK