Dachgesellschaft für NÖ Fachhochschulen

LH Pröll: Nicht bei der Bildung sparen

St.Pölten (NLK) - "Die Schulklassen sind die besten Zukunftswerkstätten für unser Land", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in der Radiosendung "Forum NÖ", in der er sich am Sonntag mit Bildungsfragen befaßte und besonders auf den expandierenden Bereich der Fachhochschulen einging. "Wir haben" so Pröll, "in der letzten Sitzung der Landesregierung vor dem Sommer einen zukunftsweisenden Beschluß gefaßt, nämlich die Gründung einer Dachgesellschaft für die niederösterreichischen Fachhochschulen." Die Expansion in diesem Bereich mache eine verstärkte Koordination und Zusammenarbeit notwendig, betonte der Landeshauptmann und verwies auf einen besonders wichtigen Aspekt: "Eine Dachgesellschaft ermöglicht auch ein gemeinsames Auftreten, vor allem gegenüber dem Bund, der die dynamische Entwicklung des Fachhochschulwesens derzeit aus budgetären Gründen bremst."

Nur fünf Jahre nach dem Start der ersten Fachhochschul-Lehrgänge gibt es derzeit an den drei Standorten Wiener Neustadt, St.Pölten und Krems bereits sechs Studiengänge mit fast 1.700 Studentinnen und Studenten. Im Herbst kommt mit Wieselburg ein weiterer Standort dazu. Landeshauptmann Dr. Pröll begründete die positive Entwicklung mit der Praxisnähe der Ausbildung, den guten Berufschancen für die Absolventen, der engen Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft und der Abstimmung mit den regionalen Besonderheiten und Bedürfnissen: "Ein gutes Beispiel dafür ist der neue Studiengang ‚Management im ländlichen Raum‘ im traditionellen agrarischen Zentrum Wieselburg."

Eindringlich warnte Pröll vor einem Sparen am falschen Platz, also im Bildungsbereich. Die Bildung sei am Beginn eines neuen Jahrtausends zum wichtigsten Rohstoff geworden. Niederösterreich habe sein Bildungsbudget auf 11,4 Milliarden Schilling aufgestockt und gehe konsequent seinen Weg. Pröll: "Das beweisen beispielsweise das kürzlich beschlossene 830 Millionen Schilling-Programm für den Ausbau der Landesberufsschulen oder neue Initiativen zur Begabtenförderung. Wir investieren bewußt in die Zukunft!"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK