Heimliches Geld, heimliche Liebe in Maria Enzersdorf

Prokop: Theaterfest NÖ Fixpunkt des heimischen Kulturlebens

St.Pölten (NLK) - Bei der gestrigen Premiere der Maria
Enzersdorfer Festspiele sagte Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop, der Niederösterreichische Theatersommer sei jedes Jahr ein großes Ereignis, das mit seinen unterschiedlichsten Spielorten und mit seinen verschiedenartigsten Stücken einen Fixpunkt des heimischen Kulturlebens darstelle.

Die Nestroy-Festspiele auf Burg Liechtenstein mit ihren jährlich 12.000 Besuchern seien von Anbeginn an ein wichtiger Bestandteil davon, so Prokop weiter. Der Niederösterreichische Theatersommer lebe erst, wenn sich in Maria Enzersdorf der Vorhang hebe. Nestroy in Verbindung mit dem profunden Kenner Hans Weigel und der Prinzipalin Elfriede Ott, erste Trägerin der neugestifteten Nestroy-Medaille, Inhaberin vieler Ehrentitel und als "die Ott" Publikumsliebling, begeistere das Publikum jedesmal aufs neue.

In der 17. Saison der Nestroy-Spiele, deren Premiere schlechtwetterbedingt im Nestroy-Saal stattfand, steht die Posse "Heimliches Geld, heimliche Liebe" in der Inszenierung und Maria Enzersdorfer Fassung von Elfriede Ott auf dem Programm. Gespielt wird bis 22. August, Donnerstag bis Samstag jeweils um 20 Uhr und sonntags um 18.30 Uhr.

Auskünfte und Kartenbestellungen unter der Telefonnummer 02236/47-222.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK