Presseausendung Mag. DDr. Stephan Tull

Vöcklabruck, am 22. Juli 1999

Herrn Bundesminister für Justiz
Dr. Nikolaus Michalek
Museumstr. 7
1070 Wien
---------

Betreff: Die Herren Bundesminister Dr. Caspar EINEM

und Mag. Karl SCHLÖGL ;
STRAFANZEIGEN an die Staatsanwaltschaft Wien
im Zusammenhang mit der Anti-Folter-Kommission (CPT)

Sehr geehrter Herr Bundesminister,

ich habe im Zusammenhang mit dem Bericht der Anti-Folter-Kommission (CPT am 12. Mai 1999 (!) STRAFANZEIGEN gegen die Bundesminister Dr. Caspar EINEM und Mag. Karl SCHLÖGL an die Staatsanwaltschaft Wien erstattet.

Diese STRAFANZEIGEN habe ich am 17. Mai 1999; 20. Mai 1999; 7. Juni 1999 und am 8. Juni 1999 mit entsprechenden Unterlagen ergänzt.

Ich bitte Sie sehr höflich, mich über den Stand dieser Angelegenheit in geeigneter Form zu informieren.

Für Ihre Mühewaltung bedanke ich mich im voraus und verbleibe

mit freundlichen Grüßen Ihr ergebener

Stephan Tull

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. DDr. Stephan Tull
A-4840 Vöcklabruck

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/CPT