ots Ad hoc-Service: transtec AG <DE0007488207>

Tübingen (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

A D - H O C - M I T T E I L U N G transtec AG

Konzern-Halbjahresbericht 1999 der transtec AG

transtec waechst im ersten Halbjahr 1999 kraeftig weiter:
36 % Umsatzsteigerung, Ergebnis nach DVFA/SG legt ueberproportional um 53 % zu, Jahresueberschuss nach IAS plus 205 %

Das erste Halbjahr 1999 brachte fuer die transtec AG erneut kraeftige Umsatzzuwaechse. In den ersten sechs Monaten verbuchte der Systemhersteller mit Direktvertrieb europaweit einen Umsatz von 77,33 Millionen Euro und damit ein Plus von 36,4 % gegenueber dem Vorjahreshalbjahr (56,71 Millionen Euro).

Das DVFA-Ergebnis hat sich wie im ersten Quartal 1999 ueberproportional entwickelt: 1,60 Millionen Euro bedeuten eine Steigerung um 53,0 % (1. Halbjahr 1998: 1,05 Millionen Euro) und belegen die Strategie der transtec AG, in erster Linie qualitativ zu wachsen.

Der Cash-flow nach DVFA/SG konnte um 46,0 % von 1,83 Millionen Euro im ersten Halbjahr 1998 auf 2,67 Millionen Euro im Jahr 1999 verbessert werden.

Positives gibt es auch bezueglich Jahresueberschuss zu berichten:
Nach IAS belief sich dieser auf 1,77 Millionen Euro (im Vorjahreszeitraum: 0,58 Millionen Euro) und legte damit um 205,2 % ueberdurchschnittlich zu.

Gesunde Bilanzstruktur

Die Eigenkapitalquote liegt mit 51,1 % (im ersten Halbjahr 1998 54,2 %) nach wie vor deutlich ueber dem allgemeinen Branchendurchschnitt.

Fuer das geplante Wachstum und die weitere geographische Expansion stehen liquide Mittel in Hoehe von 9,48 Millionen Euro zur Verfuegung - eine solide Grundlage fuer die Zukunft.

Der Auslandsumsatz wuchs im genannten Zeitraum um 20,6 %, waehrend das Inlandsgeschaeft staerker zulegte. Dieser Anstieg im Inland laesst sich unter anderem mit der Akquisition der ITP InfoTech Projekt GmbH in Stuttgart erklaeren. Die Anzahl der Mitarbeiter erhoehte sich von 176 auf 265. Neben den im Sommer 1998 getaetigten Akquisitionen ist der Zuwachs auch auf den Ausbau des Call Centers in Tuebingen zurueckzufuehren.

Das "Virtual Warehouse"-Konzept

Das selbstentwickelte und seit 1995 aktive Online-Shopping-System der transtec AG wird in den naechsten Monaten weiter ausgebaut. Das zukuenftige "Virtual Warehouse" bietet den Kunden die Moeglichkeit, ueber zu definierende Kriterien Preise und Verfuegbarkeiten fuer ein umfangreiches Sortiment an IT-Produkten (ca. 25.000 im Testbetrieb, > 80.000 fuer den Vollbetrieb geplant) abzurufen und zu beschaffen. Dabei greift das System auf alle europaweiten Lagerorte der transtec Partner zurueck.

Als Ziel hat sich die transtec AG gesetzt, jedes angefragte IT-Produkt unter www.transtec.de auch tatsaechlich anbieten zu koennen.

Die Testversion des "Virtual Warehouse" wird im August online gehen, die Vollversion soll im Oktober freigeschalten werden.

Mit diesem umfassenden und einmaligen Angebot will sich die transtec AG im Bereich E-Business entscheidende Vorteile gegenueber dem Mitbewerb sichern.

Starker Ausbau der transtec Eigenmarken

Als Systemhersteller setzt die transtec AG verstaerkt auf eigene Produkte im High-End-Bereich. In den letzten Wochen brachte das Tuebinger Unternehmen unter anderem seine neuen 4-fach-Prozessor-Server "transtec 4100" und "transtec 4200" auf den Markt, letztere sind mittlerweile auch mit Linux lieferbar. Im Midrange-RAID-Bereich wurde die "transtec 5200" Familie erweitert und erstmals die TeraByte-Grenze ueberschritten - hochwertige Storage-Loesungen von Spezialisten fuer Professionals.

Eine Deutschlandpremiere konnte transtec mit der neuen SPARC hamstation U10 440 MHz fuer die Unix Plattform feiern. Und seit kurzem werden unter der Eigenmarke "transtec 9000" auch Netzwerkprodukte vertrieben.

Abgerundet wird das transtec eigene Produktspektrum mit den neuen "transtec 1000" Notebooks.

Dank "Virtual Warehouse" sind die Voraussetzungen fuer ein weiteres starkes Wachstum der Direktbestellungen via Internet geschaffen. Zudem werden sich die Erweiterungen des Produktsortiments - speziell bei den transtec Eigenmarken - positiv auf Umsatz und Ertrag sowie die damit verbundenen Kernindikatoren auswirken.

Nach den Neugruendungen der transtec Tochtergesellschaften in Belgien (Januar 1999) und Daenemark (Juli 1999) wird die transtec AG in diesem Jahr weiter expandieren. Momentan ist das Unternehmen an verschiedenen Stellen im westeuropaeischen Raum in konkreten Verhandlungen. Mit Ergebnissen kann innerhalb der naechsten Monate gerechnet werden.

Kontakt PR/IR:

Bernhard Krauss

transtec AG

Waldhoernlestr. 18

72072 Tuebingen

Tel. 07071/703824

Fax. 07071/703194

E-Mail: Bernhard.Krauss@transtec.de

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI