ARBÖ: Wo dürfen sich Motorradfahrer umziehen und Cabriofahrer das Verdeck schließen?

Wien (ARBÖ) - Es gibt für Cabriofahrer nichts Schöneres, als
mit offenen Verdeck unterwegs zu sein. Und Motorradfahrer schätzen vor allem das freie Fahrgefühl auf ihrem Bike. Doch wenn man von einem Regenguß überrascht wird, wo darf man eigentlich stehenbleiben, um das Verdeck zu schließen oder den Regenanzug überzustreifen? Die ARBÖ-Verkehrsjuristen informieren darüber.

Karin S. ist seit kurzem stolze Besitzerin eines schwarzen Golf-Cabrios. Begeistert nutzt sie die Möglichkeit des offenen Fahrens auch auf der Autobahn. Und für Mario E. ist es immer
wieder ein Erlebnis mit seiner Harley unterwegs zu sein. - Aber dürfen sie auf dem Pannenstreifen der Autobahn halten, wenn eine Regenfront heranzieht?

ARBÖ-Verkehrsjuristin Mag. Renate Göppert: "Wird das warme Lüfterl auf der Autobahn zum kalten Fahrtwind, müssen die Fahrzeuginsassen eines Cabrios bis zum nächsten Parkplatz frieren, denn das Halten auf dem Pannenstreifen, um das Verdeck zu schließen, ist strafbar." Der einzig legale Grund auf dem Pannenstreifen zu halten, wäre für Karin S. und Mario E. ein plötzliches Unwetter: "Denn sowohl Cabrio- als auch Motorradfahrer dürfen am Pannenstreifen halten und das Verdeck schließen oder den Regenanzug anziehen, denn durch das Unwetter wäre die Verkehrssicherheit beeinträchtigt," erklärt Mag. Göppert die Ausnahmebestimmung. Schließlich gelten auf dem Pannenstreifen normierte Verhaltensregeln für den Fall, daß ein Fahrzeug aufgrund eines Gebrechens oder aus einem anderen Grund anhalten muß. Unter einem Gebrechen versteht der Gesetzgeber beispielsweise einen Motorschaden oder eine Reifenpanne. Andere Gründe, um auf einem Pannenstreifen das Fahrzeug abzustellen, wären eine plötzlich auftretende Übelkeit des Fahrers oder eben ein Unwetter.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR