American Standard berichtet über hohe Einnahmen pro Aktie im zweiten Quartal / Anstieg um 18% / Virusentdeckung steigert den Wert der Medical Division

Piscataway (ots-PRNewswire) - American Standard Companies Inc. (NYSE:ASD) gab bekannt, daß die verwässerten Einnahmen pro Aktie im zweiten Quartal um 18% auf $ 1,23 von $ 1,04 in 1998 angestiegen sind (vor Sonderposten). Die Erträge des am 30. Juni zu Ende gegangenen Quartals betrugen $ 1,9 Milliarden, was einem Anstieg von 8% gleichkommt (9% ohne $ 25 Millionen für ungünstige Devisenauswirkungen).

Emmanuel Kampouris, Chairman und Chief Executive Officer, merkte hierzu an: "Wir sind sehr erfreut darüber, über ein weiteres Rekord-setzendes Quartal berichten zu können. Unser Wachstum ist während unseres weiteren Bestrebens, überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen, solide gewesen. Der solide Einnahmenzuwachs der Firma im zweiten Quartal und den ersten sechs Monaten des Jahres 1999 reflektiert unsere weitergehende Konzentration darauf, die Kosten zu reduzieren und die geographische und die Produktvielfalt zu nutzen".

Die Betriebseinnahmen und Gewinnspannen in unseren Sanitär-Installations- und Klimaanlagen-Geschäftsbereichen zeigten eine erhebliche Verbesserung in diesem Zeitraum und die Automotive Products Group entwickelte sich weiterhin auf einem guten Level. Wir erwarten, daß diese Entwicklung in diesem Jahr anhält und die Erträge pro Aktie 15-17% über den $ 2,98 des letzten Jahres liegen".

"Die Firma schätzt zusammen mit ihren Beratern bei Goldman Sachs and Vector Securities weiterhin die strategischen Möglichkeiten für die Medical Systems Group ab, die sich derzeit auf eine mögliche Aktienausschüttung an die Aktionäre konzentriert, wobei eine Entscheidung wahrscheinlich Ende des Jahres getroffen wird. Die Transaktion hängt jedoch davon ab, ein klareres Verständnis für die kommerziellen Möglichkeiten dieser neuen Virusentdeckung zu erhalten und abzuklären, wie der Wert für die Aktionäre maximiert werden kann. Wir glauben, daß die kommerziellen Möglichkeiten für Blutscreening-Tests und Diagnosetests, die aus der Verbindung dieses Virus mit einer Lebererkrankung einer bislang unbekannten Ursache entstehen, den Wert des medizinischen Geschäftszweiges deutlich verbessern.

Höhepunkte des zweiten Quartals 1999

Verkäufe
Die Gesamtverkäufe des zweiten Quartals 1999 betrugen $ 1,9 Milliarden, ein Anstieg von 8% verglichen mit dem letzten Jahr (9% ohne $ 25 Millionen für ungünstige Devisenauswirkungen).

Ohne Devisenauswirkungen:
- Die Verkäufe des Air Conditioning Products Bereichs stiegen um 7% auf $ 1,188 Millionen. Die Verkäufe von Worldwide Applied Systems steigerten sich um 6%, aufgrund von Anstiegen im gewerblichen Gerätegeschäft der USA und einer starken Leistung in den Verkaufs-und Servicebereichen, die teilweise durch einen schwachen Abschwung im internationalen Handel, insbesondere in Asien, kompensierte wurden. Die Verkäufe von Worldwide Unitary Systems stiegen um 8%, in erster Linie durch die Stärke sowohl in den US amerikanischen Wohnungsbau- und kommerziellen Geschäftsbereichen, und einem kleinen Anstieg im internationalen Einzelhandelsgeschäft.

- Die Verkäufe der Plumbing Products stiegen um 23% auf $ 459 Millionen, einschließlich $ 76 Millionen für den Erwerb von Armitage/Dolomite, und teilweise kompensiert durch eine Reduzierung der Verkäufe von $ 17 Millionen in Verbindung mit der Entflechtung von Porcher Distribution im vierten Quartal 1998. Ohne den Erwerb und die Entflechtung waren die Verkäufe in Europa und Asien im wesentlichen ähnlich dem vorhergehenden Jahr. Die Verkäufe in allen Teilen Amerikas stiegen um 17% an, dies aufgrund eines starken Wachstums in den US amerikanischen Wiederverkäufer- und Großhändlerkanälen.

- Die Verkäufe von Automotive Products stiegen um 1% auf $ 264 Millionen, angeführt von höheren Exportverkäufen, Verkäufen durch das US Kompressorherstellungs-Joint Venture und einem höheren Produktinhalt pro Fahrzeug aus neuen Produkten, die im vergangenen Jahr auf den Markt gekommen sind. Die Verkäufe an europäische Hersteller von Gebrauchsfahrzeugen gingen im Quartal etwas zurück und die Verkäufe in Brasilien erfuhren auch eine Abnahme. Die Verkäufe von Antiblockier-Bremssystemen durch das US Joint Venture der Firma stiegen um 25% an, was zu erhöhten Kapitaleinnahmen führte.

- Die Verkäufe von Medical Systems betrugen in diesem Quartal $ 25 Millionen. Sie entsprachen damit dem letzten Jahr und reflektieren gestiegene Verkäufe für neue Diagnoseprodukte, die durch den erwarteten Rückgang von älteren Radioimmunoassy-Produkten kompensiert werden.

Segmenteinkommen
Das gesamte Segment-Einkommen im zweiten Quartal 1999 betrug $ 230 Millionen, ein Anstieg von 10% von $ 209 Millionen im letzten Jahr (12% ohne eine ungünstige Devisenauswirkung von $ 4 Millionen). Ohne Devisenauswirkungen:

- Das Segmenteinkommen von Air Conditioning Products stieg um $ 14 Millionen auf $ 153 Millionen. Worldwide Applied Systems zogen ihren Vorteil aus dem verbesserten Umsatz in den USA, der teilweise durch die Schwäche auf internationalen Märkten kompensiert wurde. Worldwide Unitary Systems verbuchte ein starkes Wachstum insbesondere in den USA, da sich sowohl der Umsatz als auch die Gewinnspanne gegenüber einer hervorragenden Leistung aus dem vorhergehenden Jahr noch verbesserten.

- Das Segmenteinkommen des Bereichs Sanitärprodukte stieg um $ 15 Millionen, ein Anstieg von 48%, auf $ 46 Millionen, was hauptsächlich auf die Gewinnspannenverbesserung aus dem europäischen Umstrukturierungsprogramm, den Erwerb von Armitage/Dolomite und einen starken Umsatzanstieg in allen Teilen Amerikas zurückzuführen ist. Die erfolgreiche Umstrukturierung des Installations-Geschäftsbereiches in Amerika und in Europa hat deren Kostenstrukturen erheblich gesenkt, was zu verbesserten Trends bei Gewinnspannen und Profitabilität führte.

- Das Segmenteinkommen von Automotive Products ging um $ 4 Millionen auf $ 36 Millionen zurück, was in der Hauptsache auf die schwache Wirtschaft in Brasilien, erhöhte Ausgaben für Produktentwicklung in Europa und ein gemischtes Produktionsprogramm zurückzuführen ist, die erhöhte Exportverkäufe reflektieren.

- Der Verlust im Segmenteinkommen von Medical Systems von $ 5 Millionen war in der gleichen Höhe wie im zweiten Quartal 1998. Die Entwicklungskosten für neue Diagnoseprodukte und eine beschleunigte Virusforschung nehmen weiterhin einen erheblichen Betrag ein. Im Juni gab Medical Systems bekannt, daß sie die Genehmigung der FDA für das erste simultane Testen des multiplen Epstein Barr Virus-Assays (EBV, die Hauptursache für infektiöse Mononukleose) durch ihre Copalis" Multiplex-Technologie erhalten hat.

Der Nettoanteil der Nettoeinnahmen an nicht konsolidierten Joint Ventures stieg von $ 6 auf $ 9 Millionen, und reflektiert das anhaltende starke Wachstum des Automotive Products U.S. Bremssystem-Joint Ventures.

Die Zinsausgaben von $ 47 Millionen waren $ 4 Millionen niedriger als in der gleichen Periode des vorangehenden Jahres, aufgrund von niedrigeren durchschnittlichen Zinssätzen, die durch die in 1998 und 1999 durchgeführten Umschuldungen erzielt wurden und die die Auswirkungen einer erhöhten Verschuldung, die in erster Linie auf den Erwerb von Armitage/Dolomite zurückzuführen sind, mehr als kompensieren.

Am 28. Mai 1999 schloß American Standard Inc. den Verkauf von Vorzugsaktien im Gegenwert von $ 460 Millionen ab, mit einem durchschnittlichen Zinssatz von 7,7%, die in drei Serien ausgestellt wurden: 250 Millionen Euro-Vorzugsaktien, die 2006 fällig werden, 100 Millionen US Dollar-Vorzugsaktien, die 2009 fällig werden und 60 Millionen Sterling-Vorzugsaktien, die 2009 fällig werden. Die Nettoerlöse aus dem Angebot wurden aufgewandt, um Darlehensaufnahmen zu refinanzieren, die aufgetreten waren, um $ 150 Millionen von 10-7/8%igen Vorzugsaktien bei Fälligkeit am 15. Mai 1999 zu bezahlen und um einen erheblichen Teil des Kaufpreises des im Februar 1999 stattgefundenen Erwerbs von Armitage/Dolomite zu refinanzieren.

Firmenaufwendungen und andere Ausgaben in Höhe von $ 38 Millionen waren $ 5 Millionen höher als im vergangenen Jahr, was in der Hauptsache auf gestiegene Firmenausgaben und gestiegene Finanzierungskosten, die an die Finanzdienstleistungs-Joint Ventures der Firma im Zusammenhang mit dem gestiegenen Umsatz des U.S. Geschäfts gezahlt wurden, zurückzuführen ist.

Die Einkommenssteuern reflektieren einen effektiven Satz von 41,5%, verglichen mit 40,5% für das gleiche Quartal 1998.

Die Nettoeinnahmen vor Sonderposten in 1998 stiegen um 15% auf $ 90 Millionen und die verwässerten Einnahmen pro Aktie stiegen um 18% auf $ 1,23 in dem Quartal.

Devisen hatten eine negative Auswirkung in Höhe von $ 25 Millionen auf die Verkäufe, auf das Segmenteinkommen mit $ 4 Millionen und auf die verwässerten Einnahmen pro Aktie in Höhe von $ 0,03.

Die Kommentare in diesem Gesellschaftsbericht beinhalten gewisse vorausblickende Feststellungen, die auf den mit bestem Wissen und Gewissen gwonnenen Erwartungen und der Überzeugung des Managements in Bezug auf zukünftige Entwicklungen basieren. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von diesen Erwartungen abweichen, was das Ergebnis vieler Faktoren sein kann, für die Beispiele in dem Jahresbericht 1998 der Firma auf Formblatt 10-K und im Abschnitt "Management's Discussion and Analysis" der Jahresberichtes 1998 an die Aktionäre aufgeführt sind.

American Standard ist ein globaler Hersteller mit breiter Produktpalette von Trane" und American Standard" Klimaanlagen-Produkten sowie American Standard", Ideal Standard", Standard", Porcher", Armitage Shanks" und Dolomite" Sanitärinstallations-Produkten, WABCO" Brems- und Kontrollsysteme für Nutz- und Mehrzweckfahrzeuge, Copalis" und Pylori-Chek( medizinische Diagnosesysteme und DiaSorin( medizinische Diagnoseprodukte.

Weitere Informationen erhalten Sie von: Ray Pipes, Tel. (in the USA) 732-980-6095.

Die neuesten Presseveröffentlichungen und Firmeninformationen sind bei 888-ASD-NEWS zu hören. Weitere Informationen über American Standard sind auf der Webseite der Firma auf http://www.americanstandard.com zu finden.

ots-Originaltext: American Standard Companies Inc.
Im Internet recherchierbar: http://newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Ray Pipes von American Standard Companies Inc.,
Tel. (in the USA) 732-980-6095/
Webseite: http://www.americanstandard.com/

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/10