WWF Appell an die Wiener Balkan Konferenz: Beim Wiederaufbau an die Umwelt denken!

Wien (OTS) - Wenn sich in Wien Regierungschefs aus der EU und Osteuropa zur 'Balkan Konferenz der Europäischen Sozialisten' treffen, finden Sie einen Offenen Brief des WWF vor: 'Nur auf der Basis einer gesunden Umwelt kann eine zukunftsweisende Entwicklung für alle Bewohnerinnen und Bewohner Südosteuropas gewährleistet und ein längerwährender Frieden gesichert werden,' appelliert der WWF an die internationale Verantwortung der Teilnehmer. Es geht um die Gesundheit von 33 Millionen Menschen in Südosteuropa. Konkret verlangt der WWF Antworten auf drei dringende Forderungen:

1. Maßnahmen für die Umwelt dürfen nicht unter den Tisch der internationalen Konferenzen fallen, wenn man den Menschen vor Ort wirklich helfen will.

2. Hilfe für stark kontaminierte Gebiete muß schnell und unbürokratisch kommen.

3. Ein grenzüberschreitendes Langzeit-Monitoring muß zum Schutz der betroffenen Bevölkerung installiert werden.

"Die ersten Forschungsteams der Vereinten Nationen sind vor Ort und werden bald erste Daten liefern - das Ausmaß der Bedrohung für Mensch und Umwelt wird aber nur durch eine tiefergehende, grenzüberschreitende Analyse erkannt werden können. Was wir aber jetzt schon wissen: Hilfe für die Bevölkerung muß auch Hilfe für die Umwelt heißen!" fordert Philip Weller, Leiter der WWF Yugoslavian Task Force, die Europäischen Sozialdemokraten zu raschem Handeln auf.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Katharina Seifert-Prenn
Tel.: (01) 488 17 / 231

WWF Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF/OTS