FPÖ gründet Service-Center für Kleingärtner und Siedler

Wien, (OTS) "Wohnen im Grünen" heißt die neue Interessensvertretung für Kleingärtner und Siedler in Wien, die Dienstag abend von den Gründervätern, dem FPÖ-Landesparteiobmann und Klubobmann Mag. Hilmar Kabas und dem Freiheitlichen Stadtrat Walter Prinz aus der Taufe gehoben wurde. "Wohnen im Grünen" sei nicht als Gegeninstitution zum Zentralverband der Kleingärtner und Siedler oder zu den betreffenden Magistratsdienststellen gedacht, sondern eher als Bindeglied, um die Anliegen hilfesuchender Bürger unbürokratisch zu unterstützen, betonten Kabas und Prinz. Umfassende Information und nachdrückliche Intervention beim Behördenapparat sollen den Kleingärtnern und Siedlern Zeit, Geld und Ärger sparen.

Bei der Vorstellung der neuen FPÖ-Initiative erläuterten Kabas und Prinz auch die Hintergründe für diesen Schritt der Freiheitlichen. Über 15.000 von rund 33.000 Wiener Kleingartenbesitzern warten nach Angaben der FPÖ-Politiker noch immer auf die begehrte Umwidmung in ein Kleingartengebiet für ganzjähriges Wohnen. Langsame Widmungsverfahren und Vereinsmeierei der Kleingartenfunktionäre würden die Vorgänge zur Geduldsprobe für die Kleingärtner machen. Auch Ansuchen um Übertragung der Pachtgründe ins Eigentum würden sich über Jahre hinziehen, nicht zuletzt sei dann auch die Preisgestaltung fragwürdig. Die Information der Kleingartenbesitzer über ihre Rechte und Möglichkeiten seien, so Kabas und Prinz, ebenso ungenügend. Die Einfamilienhausbesitzer und Eigentümer von Gartensiedlungshäusern wiederum leiden unter langen Baugenehmigungsverfahren und hohen Kosten für Kanalanschluß und Gehsteigherstellung.

Das Servicecenter für Kleingärtner und Siedler der Wiener FPÖ bietet für all die vorgenannten Probleme Ansprechpartner. Stadtrat Prinz wird in seinem Büro auch diesbezügliche Sprechstunden (Anmeldung Tel.: 4000/81747) abhalten, in den Bezirken wird es Informationsveranstaltungen geben, über die zeitgerecht in den jeweiligen Bezirksmedien informiert werden wird. Diese Initiative werde die bereits traditionelle Koalition der Wiener
Freiheitlichen mit den Bürgern fortsetzen und noch intensiver gestalten, betonten Kabas und Prinz abschließend. (Schluß) js/rr

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
e-mail: SLO@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK