BMAGS: Pressekonferenz: "Todesfalle Discothek? - die Arbeitsinspektion handelt"-

Mehr Sicherheit für Österreichs Jugend

Wien, 21. Juli 1999 (BMAGS).- Erschreckende Ergebnisse über
die Fluchtwegsituation in den Diskotheken Niederösterreichs brachte eine Untersuchung des Wr. Neustädter Arbeitsinspektorates zu Tage. Beim Großteil der überprüften Betriebe wurden erhebliche Sicherheitsmängel konstatiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentieren die Experten des Arbeitsinspektorates die Ergebnisse der Überprüfung und präsentieren ihre Aktivitäten zur Verbesserung der Situation.

Bitte merken Sie vor:

P r e s s e k o n f e r e n z

"Todesfalle Discothek? - die Arbeitsinspektion handelt"

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

* Sektionschefin Dr. Elisabeth Szymanski, Leiterin des

Zentral-Arbeitsinspektorates im BMAGS
* Harald Frimmel und Ing. Ewald Grof, Verfasser der

Sicherheitsstudie

Ort: BMAGS, Stubenring 1, 1. Stock, Saal V

Datum: Dienstag, 27. Juli 1999
Zeit: 10.30 Uhr

Wir laden alle Kolleginnen und Kollegen von Print, Radio und Fernsehen sehr herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Oliver Gumhold
BMAGS, Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 71100/2029

(schluss)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMAGS