Pressemitteilung der Steyr-Daimler-Puch AG

Wien (OTS) - Wie berichtet, wird der langjährige Generalimporteur der Marken Fiat, Lancia und Alfa Romeo für Österreich, die zur Magna-Gruppe gehörende Steyr-Automobil-Vertriebs AG (SAV), planmäßig Ende Juli ihre Importtätigkeit beenden. Gleichzeitig wird Fiat selbst den Import dieser Marken für Österreich ausführen und sich damit auch in Österreich dem europaweit verfolgten Konzept des Imports durch die Hersteller anschließen. Dazu haben Fiat und SAV nunmehr eine abschließende Vereinbarung getroffen, die alle wesentlichen Punkte eines reibungslosen Übergangs der Importfunktion im Sinne der kontinuierlichen und effizienten Marktbearbeitung regelt. Hervorgehoben seien dabei insbesondere folgende Aspekte:

* Alle Mitarbeiter der SAV als dem bisherigen Importeur erhalten, soweit sie nicht von anderen Möglichkeiten Gebrauch machen wollen, einen Arbeitsvertrag der neuen Fiat-Organisation in Österreich zu zumindest gleichen Bedingungen wie bisher.

* Alle Gebietshändler der Marken Fiat, Lancia und Alfa Romeo haben das Angebot von Fiat erhalten, diese Marken weiterhin zu vertreten, und werden damit auch in Zukunft die effiziente Betreuung der Kunden sicherstellen.

* Alle vorliegenden Aufträge, die bis Ende Juli nicht mehr ausgeliefert werden können, werden vereinbarungsgemäß erfüllt.

* Das Zentrale Ersatzteillager, von dem aus auch die an Österreich im Osten angrenzenden Regionen beliefert werden, wird in Zukunft von dem international tätigen Logistikunternehmen TNT im Auftrag von Fiat betrieben werden, der auch alle Mitarbeiter am bisherigen Standort übernimmt.

* Die Händlerbetriebe der SAV in Linz, Klagenfurt, Salzburg und Wien werden von neuen, im Automobilhandel erfahrenen und kompetenten Unternehmen fortgeführt; die entsprechenden Vereinbarungen mit dem Autohaus Bulla für Linz und dem Autohaus Ortner für Klagenfurt liegen vor; die Fertigstellung ähnlicher Vereinbarungen für Salzburg und Wien wird kurzfristig erwartet, wobei die Mitarbeiter in allen Fällen übernommen werden.

* Auch in Graz wird ein neuer Betreiber in Kürze die Betreuung der Marken Fiat und Lancia und ihrer Kunden, allerdings an einem anderen Standort als bisher, übernehmen. Den Mitarbeitern des Fiat-Lancia-Zentrums Puchstraße werden Arbeitsplätze bei der Steyr-Daimler-Puch Fahrzeugtechnik angeboten, sofern sie nicht vom künftigen Fiat-Lancia-Händlerbetrieb in Graz beschäftigt werden.

Siegfried Wolf, Präsident von Magna Europa und Aufsichtsratsvorsitzender der SAV, betont, daß neben dem reibungslosen Übergang der Importeursfunktion und der Marktbetreuung "für uns vor allem die künftigen Arbeitsplätze der bisherigen Mitarbeiter in diesem Geschäftszweig höchste Priorität haben. Dieses Ziel konnte durch die Vereinbarungen und in Zusammenarbeit mit Fiat und den neuen Betreibern der SAV-Händlerbetriebe vollauf erreicht werden." Die jahrzehntelange erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Fiat und Steyr-Daimler-Puch auf dem Gebiet der Entwicklung und Produktion von Automobilkomponenten wird unabhängig von der Beendigung der Zusammenarbeit im Fahrzeugvertrieb fortgesetzt und nach Möglichkeit ebenso wie mit anderen Unternehmen der Magna-Gruppe ausgebaut.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Steyr Daimler Puch AG
Christoph A. Baubin,
Tel. 0664 233 999 66

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSD/OTS