Notarzt-Hubschrauber im ersten Halbjahr 1.025mal in der Luft

Zusätzliche Intensiv-Transportmaschine in Wiener Neustadt

St.Pölten (NLK) - Bereits 1.025mal mußten die ÖAMTC-Notarzt-Hubschrauber "Christophorus 2" aus Krems und "Christophorus 3" aus Wiener Neustadt im ersten Halbjahr ’99 zu Einsätzen abheben. Seit Betriebsbeginn (1983 und 1984) schafften die beiden Hubschrauber schon fast 23.500 Flüge.

Gesteigert wurden die Einsatzzahlen gegenüber dem ersten Halbjahr 1998 bei "Christophorus 3" in Wiener Neustadt, der statt 514 Flüge im Vorjahr heuer 548 Einsätze verzeichnete. "Christophorus 2" in Krems kam mit 477 Einsätzen auf etwa so viele Flüge wie im ersten Halbjahr 1998.

Seit Juni sind an beiden Notarzt-Hubschrauberstandorten bereits die neuen, mit zwei Turbinen ausgestatteten Eurocopter 135 im Einsatz. Der ÖAMTC stellt mit seinen insgesamt sechs Eurocopter-135-Maschinen die modernste Notarzt-Hubschrauberflotte Europas.

In Wiener Neustadt hat der ÖAMTC seit Anfang Juli zusätzlich einen zweiten Hubschrauber stationiert. Dieser Intensiv-Transport-Hubschrauber steht Tag und Nacht besonders für Verlegungsflüge zwischen den Krankenhäusern in Ostösterreich bereit, wobei die Patienten von besonders erfahrenen Medizinern betreut werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK