Junges Salzburger High-Tech-Unternehmen erhält weitere internationale Prestigeaufträge

Arlberg und Sestriere entscheiden für TeamAxess

Salzburg (OTS) - Nach dem Großauftrag aus den französischen Alpen von Les Portes du Soleil haben sich auch die prominenten Skiorte Arlberg und Sestriere für neue Ticket-Systeme von TeamAxess entschieden. Damit kann das junge, österreichische High-Tech-Unternehmen aus Koppl bei Salzburg die wesentlichen Systementscheidungen großer Skigebiete des Jahres 1999 für sich verbuchen.

Ausschlaggebend für diese Erfolge ist ein innovatives Systemkonzept, basierend auf den neuesten, heute verfügbaren Chipkarten-Technologien. Der Gast und Skifahrer bekommt künftig eine persönliche Chipkarte, die alle Berechtigungen (Skipaß, Skischule, Parken, Hotelschlüssel, bargeldlose Zahlung) unter Wahrung des Datenschutzes speichert. Diese Berechtigungen werden auch sichtbar auf die Chipkarte aufgedruckt und können wiederholt geändert oder gelöscht werden. Die Tage der Wegwerftickets gehören damit endgültig der Vergangenheit an!

TeamAxess hat dieses neue Ticket-System in weniger als 1 Jahr in Form eines HighTech-Clusters gemeinsam mit spezialisierten österreichischen Unternehmen und führenden, internationalen Technologiepartnern entwickelt.

Zu den wesentlichen Komponenten gehören Zugangsterminals, die Chipkarten auf eine Distanz von 60 cm lesen können und damit erstmalig die Passage des Gastes komfortabel und ohne besonderes Zutun ermöglichen. Ein revolutionärer Ticketdrucker codiert und beschriftet die Chipkarten in einem einzigen Arbeitsgang. Als Chiptechnologie kommen LEGIC (R) (Kaba, Schweiz) und Tag-It (R) (Texas Instruments) zum Einsatz, beide Transponder arbeiten im neuen 13,56 MHz Band.

Ski Arlberg führt dieses neue Skipaß- und Informations-System mit Beginn der kommenden Wintersaison ein. Kernstück des Systems ist die "Arlberg Card", eine elektronische und berührungslos wirkende Chipkarte. Die Arlberg Card wird künftig jedem Gast der Region den mühelosen Zugang zu allen Liften und Seilbahnen ermöglichen. Dabei bleibt die Karte in der Tasche, die Zugangsprüfung erfolgt ohne jedes Zutun des Gastes während des Durchganges.

In den weiteren Ausbaustufen des Systems ist der Kauf des Skipasses bereits im Hotel möglich. Die Arlberg Card ermöglicht auch das Senden von Nachrichten an Einzelpersonen im gesamten Gebiet über die Zugangsterminals.

Ab der Wintersaison 2000/01 werden Inhaber der Arlberg Card ihre Skipässe und andere Leistungen bereits vom Wohnort aus buchen können. Der Zugang zu vielen Informationen wird über ein spezielles Internet-Service ermöglicht.

Die Seilbahnunternehmen der Region Ski Arlberg mit ihrem Partner TeamAxess realisieren dieses richtungsweisende Pilotprojekt in einem Zeitraum bis Ende des Jahres 2000. Der Funktionsumfang umfaßt auch die Akkreditierung zur Alpinen Ski WM 2001.

Mit der Auftragserteilung des Skigebietes Sestriere fiel auch die wichtigste Entscheidung des italienischen Marktes zugunsten von TeamAxess. Neben innovativen Angeboten für die Gäste der Region wird, wie am Arlberg und in Les Portes du Soleil, die wiederverwendbare Chipkarte zum Standard Ticket des Skifahrers. Sestriere ist nicht zuletzt durch die Alpine Ski WM 1997 weltweit bekannt und wichtigster Veranstaltungsort der Olympischen Winterspiele 2006.

Mit diesen Projekten hat sich TeamAxess in weniger als einem Jahr seit ihrer Gründung als führender Anbieter von Ticket- und Informationssystemen positioniert. Und dies unter schwierigen Rahmenbedingungen und massive internationale Konkurrenz gegen den früheren Monopollieferanten. TeamAxess nimmt damit zur kommenden Wintersaison über 1.000 Liftzugänge in Betrieb, rund 2 Millionen Wintersportler werden die neuen Chipkarten von TeamAxess benützen!

Die hohe Kompetenz des Unternehmens und der technische Vorsprung der angebotenen Produkte zählen zu den wesentlichen Kriterien der Entscheidungen für TeamAxess. Robert Gruber, Geschäftsführer von TeamAxess erklärt: "Die neuen, innovativen Funktionen erfordern den Einsatz neuester Technologien. Diese Technologien bieten wir in unseren Systemen als Standard an. Systeme älterer Generation können die modernen Anforderungen nicht mehr erfüllen. Wir sind natürlich sehr stolz auf diese außergewöhnlichen Erfolge. Darüberhinaus freuen wir uns aber auch über eine ganze Reihe weitere Aufträge aus dem In-und Ausland und daß wir die Aufträge als Bestbieter aufgrund technischer Vorteile gewinnen konnten".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

TeamAxess Ticketing GmbH, Robert Gruber
A-5321 Koppl bei Salzburg - Habach 221
Tel: +43-(0)6221-88 88,
Fax: +43-(0)6221-88 88-9
E-Mail: r.gruber@teamaxess.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS