Erstes Zentrum für Begabtenförderung in Österreich Gehrer unterzeichnet Vertrag

Wien (OTS) - "Mit dem Zentrum für Begabtenförderung und Begabtenforschung in Salzburg wird ein weiterer wichtiger Schritt in der Begabtenförderung an unseren Schulen gesetzt Die Erkennung und die Förderung besonders Begabter, aber auch der Schwächeren, ist eine der Schwerpunktaufgaben an den Schulen", sagte Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer bei der heutigen Vertragsunterzeichnung mit dem Obmann des Zentrums, Salzburgs Landesschulratspräsident Gerhard Schäffer.****

Hauptaufgaben des Zentrums sind neben der Lehrerschulung für die Erkennung von Begabungen, die Beratung von Eltern, Kindern und Lehrern, wissenschaftliche Forschungsarbeit sowie die Mitwirkung in der Lehreraus- und weiterbildung. Besonders wichtig ist die Zusammenarbeit der Schulen mit den Universiäten.

Gehrer hob bei dieser Gelegenheit die große Einsatzbereitschaft, die Gerhard Schäffer in den vergangenen Jahren in der Begabtenförderung gesetzt hat, hervor. "Salzburg war schon bisher Vorreiter in der Begabtenförderung, beispielsweise mit den so genannten Plus-Kursen. Das Zentrum für Begabtenförderung geht auf die Initiative von Gerhard Schäffer zurück. Das Zentrum ist einmalig im deutschsprachigen Raum", sagte Gehrer.

Offizielle Eröffnung des neuen Zentrums für Begabtenförderung und Begabtenforschung ist im September.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Hermine Jirku, Pressebüro
Unterrichtsministerium Tel.: 01/53 120/5013

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUN/OTS