Lugner: Chance zum Ausbau des Straßennetzes wird wieder vertan

Individualverkehr stärken!

Wien (OTS) - Die heutige Parlamentssitzung zum
Bundesstrassengesetz offenbart laut Lugner wieder die Unfähigkeit der Koalition, der österreichischen Realität Rechnung zu tragen: JETZT ist der Augenblick, endlich die Weichen zu stellen für den Ausbau der Lebensadern Österreichs: der Hochleistungsstrassen und Autobahnen. Die Phyrnautobahn und die A2 müssen durchgängig befahrbar gemacht werden. Und der dreispurige Ausbau der Westautobahn darf nicht länger verschlampt und ignoriert werden. Notfalls müssen die Pannenstreifen miteinbezogen werden und als Ersatz Notfallbuchten gebaut werden. Der Dauerstau muss ein Ende haben. Staus verpesten die Luft, kosten der Volkswirtschaft Geld und zerstören die Grundlage für den Ausbau des Fremdenverkehrs. Lugner fordert die Regierung auf, nicht länger die Augen zu verschließen: Österreich hat fast 6 Millionen Kraftfahrzeuge! Dem muss die Politik Rechnung tragen! Schiene statt Straße ist eine Leerformel des Verkehrsministers. Pure Augenauswischerei zum Schaden der Österreicher.

Darum Kurswechsel statt Stillstand - am 3.Oktober Lugner!

Rückfragen Pressetelefon Liste Lugner/ Dr. Kuhn 0664-336 96 36

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LDU/OTS