"Gewaltfreies Niederösterreich" rät zu vernünftigem Autofahren

Im Straßenverkehr ist Verantwortungsbereitschaft gefragt

St.Pölten (NLK) - Sommerliche Temperaturen und Streß zur Urlaubszeit verschärfen wieder die Lage auf dem "Kampfplatz" Straße. "Autofahrer dürfen sich nicht von Aggressionen beherrschen lassen. Im Straßenverkehr ist Verantwortungsbereitschaft gefragt", erklärte dazu dieser Tage Prof. Dr. Rotraud A. Perner von der Plattform "Gewaltfreies Niederösterreich".

Langsamfahrer und Raser machen uns oft zornig, Parkplätze werden wahrlich umkämpft, viele hupen und blinken bei jeder Gelegenheit, um ihrem Ärger Luft zu machen, sparen nicht mit Schimpfwörtern, und manche haben auch eine Waffe im Handschuhfach mit. Perner verwies in diesem Zusammenhang an das Kuratorium für Verkehrssicherheit, das heuer Tips für eine sichere und entspannte Urlaubsfahrt herausgegeben hat: Bequem sitzen und regelmäßige Pausen gehören zu den wichtigsten Ratschlägen. Größere Baustellen, Umleitungen und Staus können so vermieden werden. All das hilft, Gewaltakte auf der Straße zu vermeiden. Aggressive Lenker dagegen disqualifizieren sich eigentlich selbst. Denn Autofahren ist auch Einstellungssache.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK