NÖ Patienten- und Pflegeanwalt ist neu zu besetzen

Auch umfassende Kenntnis der Rechtsvorschriften Voraussetzung

St.Pölten (NLK) - Der bisherige Leiter der NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft, Dr. Richard Wandl, wird sich nach fünf Jahren verdienstvoller Arbeit nicht mehr bewerben. Die Funktion einer Leiterin oder eines Leiters ist daher mit 1. Oktober 1999 neu zu besetzen.
Die NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft ist eingerichtet, um Interessen der Patienten und der pflegebedürftigten Menschen in den niederösterreichischen Krankenanstalten zu wahren und zu sichern. Sie untersteht dienstrechtlich und organisatorisch der NÖ Landesregierung, ist bei ihren Amtshandlungen und Entscheidungen jedoch nicht an Weisungen gebunden.

Die Leiterin oder der Leiter sollte unter anderem folgende Voraussetzungen erfüllen:
Abgeschlossenes Studium der Rechts- oder der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, der Medizin oder der Psychologie oder Abschluß eines Universitätslehrganges für Krankenhausmanagement oder eine vergleichbare Ausbildung
Kenntnis der einschlägigen Rechtsvorschriften des Landes und des Bundes (besonders der Krankenanstaltengesetze, der Sozialhilfegesetze und des Strafrechts)
Kenntnisse über die Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens in Niederösterreich
Kenntnisse des Haftungs- und Schadenersatzrechtes, der Abwicklung von ärztlichen und pflegerischen Behandlungsfehlern

Die Bewerbungsschreiben sind in sechsfacher Ausfertigung bis spätestens 31. August 1999 bei der Abteilung Sanitätsrecht und Krankenanstalten beim Amt der NÖ Landesregierung, 3109 St.Pölten, Landhausplatz 1, einzubringen. Die Ansuchen sollten den Lebenslauf des Bewerbers, einen Nachweis über die Erfüllung der Voraussetzungen sowie grundsätzliche Vorstellungen über die Ausübung der Funktion enthalten. Die Bestellung erfolgt unter Mitwirkung eines Personalberatungsunternehmens.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK