Wien-Hotels online: Zimmerbuchungen ab September auch im Web

Wien, (OTS) Der Wien-Tourismus baut seinen Wien-Hotels-Buchungsservice aus, kündigte Tourismusdirektor Mag. Karl Seitlinger am Mittwoch an. Kamen bisher die meisten
Zimmerbuchungen per Telefon 01 - 211 14 - 444 zustande, so können Internet-Surfer ab September ihre Betten in Wien gleich online
beim Wien-Tourismus buchen. Das Zimmerangebot ist vorhanden: Im Wien-Hotels-Buchungscomputer sind zwecks telefonischem Verkauf bereits sämtliche Wiener Beherbergungsbetriebe gespeichert. Mit über 200 von ihnen hat der Wien-Tourismus überdies Kontingentverträge geschlossen, die es ermöglichen, die Zimmer ohne jede Rückfrage beim Betrieb zu vergeben. Seit
Betriebsaufnahme im Jänner 1998 wurden von Wien-Hotels bereits über 33.000 Nächtigungen verkauft.

Das Internet-Hotelbuchungsprogramm des Wien-Tourismus stammt von der kleinen Wiener Softwareschmiede Nethotels. Wichtiger
Vorteil für die Kunden: tagesaktuelle Zimmerpreise (natürlich auch in Euro und anderen Währungen) und unmittelbare Buchbarkeit - ohne Rückfragen per E-Mail.****

Luigi Blau gestaltet neue Tourist-Info am Albertinaplatz

Die Tourist-Information in der Kärntner Straße 38 - pro Jahr von über 300.000 Gästen frequentiert - ist längst zu klein geworden. Vom Frühjahr 2000 an wird daher eine neue Tourist-Info Wien mehr Platz und mehr Service für die Gäste der Wiener Szene bieten: Ecke Albertinaplatz / Maysedergasse (neben dem Café Mozart). Die Gestaltung der 220 m2 großen ehemaligen Bankfiliale wurde Arch. Luigi Blau übertragen, der vom Ronacher-Ausbau bis zu den neuen Wartehäuschen der Wiener Linien zahlreiche Gestaltungsaufgaben exzellent gelöst hat. Auskunft samt Internet-Terminals und Zimmerbuchungen werden weiterhin vom Wien-Tourismus betreut. Das Reisebüro Intropa, Bestbieter einer Ausschreibung, wird im neuen Informationslokal Rundfahrten- und Eintrittskarten-Service beisteuern. In Vitrinen werden die Gäste ausgewählte "Wien-Products" zu sehen bekommen.

Motion + Emotion: Wien-Tourismus wirbt für die Wiener Szene 2000

Unter dem Motto Motion + Emotion beginnt der Wien-Tourismus,
so Mag. Seitlinger, ab September seine Werbung für die Wiener
Szene 2000. Von hochkarätigen Ausstellungen über Stadtinstallationen und ein neues Musical bis zum Haus der Musik,
- in Wien wird sich anno 2000 viel bewegen, und die Stadt wird für die Gäste aus aller Welt auch bewegend sein.

Unter den Highlights 2000 nannte Seitlinger:
o Wien tanzt am 31. Dezember / 1. Jänner im "größten

Ballsaal der Welt" vom Strauß-Jahr ins Millennium..
o Sigmund Freud begegnet man 60 Jahre nach seinem Tod in der
großen

Freud-Ausstellung in der Nationalbibliothek und im Sigmund-Freud-Museum (22. Oktober bis 6. Februar).
o Das neue Musical "Mozart!" - geschaffen vom "Elisabeth"-

Erfolgsduo Sylvester Levay und Michael Kunze - wird nach der Weltpremiere im Theater an der Wien (2. 10.) bis 30. April 2000 täglich außer mittwochs gespielt (Karten: Tel. 588 85).
o Am 19. Jänner beginnt ein Superlativ des Millenniumsjahres. Für

die Ausstellung "Cézanne vollendet - unvollendet" (bis 25. 4.) werden vom Kunstforum über 100 Werke dieses Giganten der Malerei zusammengestellt (ab 1. September Karten im Vorverkauf:
Tel. 96 0 96).
o In der Karwoche und zu Ostern lockt die Wiener Szene mit ihrem

Osterklang samt Engelspfad (14. - 24. April, Tel. 427 17).
o Ab dem Frühjahr 2000 plant das Raimundtheater das neue Musical

"Falco" zu zeigen.
o Von 12. Mai bis 18. Juni 2000 finden die Wiener Festwochen

statt.
o Neuerlicher Höhepunkt im Wiener Ausstellungskalender: die

Kunstschätze Karls V. und seiner Zeit, die von 16. Juni bis
10. September 2000 im Kunsthistorischen Museum gezeigt werden.
o Im Palais Erzherzog Karl an der Seilerstätte - 1842 wurden hier

die Wiener Philharmoniker gegründet - entsteht unter Stefan Seigners Geschäftsführung das Haus der Musik. Seine Eröffnung könnte, wenn alles klappt, in der Jahresmitte 2000 stattfinden.
o Die Wiener Sommer-Szene 2000 bietet mit City Marathon

(21. Mai), Donauinselfest (22.-25. Juni), Jazzfest Wien (Juni/ Juli), Klangbogen, Musikfilm-Festival auf dem Rathausplatz,
Summer Stage am Donaukanal, Festival "Tanz 2000" samt Sommertanzwochen zum Mitmachen (alle Juli/August) wieder ein dichtes Programm.
o Die Ausstellung "Klimt und das Frauenbild der Moderne" wird von

20. September 2000 bis 7. Jänner 2001 in der Österreichischen Galerie Belvedere stattfinden.
o Von September bis Dezember 2000 wird das Kunstforum die Picasso-

Sammlung Bernard erstmals öffentlich zugänglich machen. (Schluß) wtv

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Tourismusverband
Vera Schweder
Tel.: 211 14/231

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK