Halbjahresbilanz 1999 des Wien-Tourismus

Zweitbestes Nächtigungsergebnis, Rekord bei Umsätzen

Wien, (OTS) Zufrieden blickt der Wien-Tourismus auf die erste Hälfte des heurigen Jahres zurück: Mit insgesamt 3,299.000 Nächtigungen fuhr er sein zweitbestes Ergebnis im ersten Halbjahr ein. Nur im Rekordjahr 1998 gab es von Jänner bis Juni um 1,6 % mehr Übernachtungen. Bei den Umsätzen der Hotellerie von Jänner bis Mai 1999 wurde sogar ein Rekordwert von 1,35 Milliarden Schilling (+ 5,5 %) erzielt, betonten Finanzstadträtin Mag. Brigitte Ederer und Tourismusdirektor Mag. Karl Seitlinger am Mittwoch bei einem Pressegespräch.****

Der Nächtigungsrückgang von nur 1,6 % nach dem vorigen Rekord-Jahr und trotz des Kosovo-Krieges im Frühjahr bestätigt Wiens touristische Anziehungskraft und stimmt optimistisch für das Gesamtjahresergebnis. Wenn bei den Nächtigungen auch kein neuer Rekord zu erwarten ist, so gibt ihr hohes Niveau dennoch allen Anlass zur Zufriedenheit, und hinsichtlich der Hotellerie-Umsätze liegt Wien derzeit besser denn je.

Bei den Hauptmärkten des Wien-Tourismus gab es heuer von Jänner bis Juni Nächtigungszuwächse aus Österreich, Japan, Großbritannien, der Schweiz, Spanien und den Niederlanden. Aus Deutschland, den USA, Italien und Frankreich wurden Rückgänge registriert. Von ihnen waren alle Beherbergungskategorien
betroffen mit Ausnahme der Luxus-Hotels, wo die Übernachtungen leicht anstiegen. Die Bettenauslastung der Hotellerie betrug im ersten Halbjahr 1999 durchschnittlich 47,6 % (1 - 6/98: 48,8 %);
die Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) ist um rund 12 Prozentpunkte höher anzusetzen.

Höchst erfreulich entwickelten sich die Nettoumsätze der Wiener Hotellerie: Sie liegen derzeit erst für den Zeitraum Jänner bis Mai 1999 vor und betrugen in dieser Periode 1,35 Milliarden Schilling. Das sind um 5,5 % mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Wien hat damit umsatzmäßig einen Rekord aufzuweisen, der sich, sobald die Juni-Zahlen vorliegen, auch für das erste Halbjahr 1999 bestätigen wird.

Juni 1999: Minus 1,5 %

Im Juni wurden heuer insgesamt 697.000 Nächtigungen verzeichnet, um 1,5 % weniger als im Juni 1998. Steigerungen gab
es aus Österreich, Japan, Großbritannien, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden. Die Nächtigungen aus Deutschland blieben gleich wie im vorjährigen Juni, weniger brachten diesmal die USA, Italien und Spanien. Sowohl die 5- als auch die 4-Sterne-
Hotellerie hatten etwas mehr Nächtigungen als im Juni 1998, die Nächtigungseinbußen wirkten sich ausschließlich in den niedrigeren Kategorien aus. Die Betten der Wiener Beherbergungsbetriebe waren durchschnittlich zu 59,8 % ausgelastet (6/98: 60,5 %), was einer geschätzten Zimmerauslastung von rund 72 % entspricht.

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen Nettoumsatz der Nächtigungen

Wiener Hotellerie
Jänner - Juni ‘99 Jänner - Mai ‘99 Juni ‘99

Deutschland 757.000 - 4% 300 Mio.S + 3% 163.000 +/- 0% Österreich 514.000 + 8% 205 Mio.S +16% 93.000 + 7% USA 264.000 - 1% 124 Mio.S +11% 83.000 - 5% Italien 257.000 - 8% 108 Mio.S + 1% 31.000 -10% Japan 158.000 + 3% 76 Mio.S +10% 36.000 + 7% Großbritannien 154.000 +10% 76 Mio.S +26% 36.000 + 1% Schweiz 115.000 + 1% 51 Mio.S + 9% 23.000 +15% Frankreich 101.000 -10% 42 Mio.S -10% 22.000 + 3% Spanien 85.000 + 2% 38 Mio.S +21% 18.000 - 1% Niederlande 62.000 + 4% 26 Mio.S +10% 13.000 +13% Übrige 832.000 305 Mio.S 179.000

Summe 3.299.000 -1,6% 1.351 Mio.S +5,5% 697.000 -1,5% (Schluß) wtv

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Tourismusverband
Vera Schweder
Tel.: 211 14/231

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK