Pichler Verlag kündigt Herbst-Bücher an

Von Pleyels "Friedhöfe in Wien" bis zu Bakos‘ "Gusto-Stücke"

St.Pölten (NLK) - Jetzt hat auch der Pichler Verlag für den Herbst 1999 seine Buch-Neuheiten angekündigt: Michael Kuhn, allen Freunden der Sportberichterstattung ein Begriff, fügte seiner Auflistung von Hintergründen und Fakten auch das Wissen um die Höhepunkte des 20. Jahrhunderts hinzu. Der Band erscheint im Oktober und nennt sich "Kuhn’s Sportchronik 1999/2000. Das österreichische Sportjahrbuch". Eva Bakos, den eingeweihten Freunden des Pichler Verlags eine gute Bekannte, hat ihre Essays in der Zeitschrift "Gusto" zusammengefaßt. Das Buch "Gusto-Stücke. Zu Gast bei einer Genießerin" ist das Ergebnis und erscheint im September.

Ähnlich gedacht, wenn auch historisch "aufbereitet", ist Ingrid Haslingers "Tafeln wie ein Kaiser. Franz Joseph und die kulinarische Welt des Wiener Hofs. Mit den besten Rezepten aus der Hofküche". Wer kaiserliche Hof- und Küchengeheimnisse näher kennenlernen will, Klassisches wie das Wiener Schnitzel und Nationalgerichte wie die ungarische Fischsuppe oder das Gulasch, muß in diesem Fall bis September warten. Tief-Blicke in die Geschichte und die Geschichten rund um Franz Mailers "Johann Strauß. Kommentiertes Werksverzeichnis" verrät der nächste Band, der ein Standardwerk für alle Kenner um das Walzer-Genie darstellt und im September herauskommt. "Luther, Wagner, Nietzsche im Spiegel der Medizin" nennt sich der Band von Anton Neumayr (Erscheinungstermin im Oktober), der die Auswirkungen von Krankheitsgeschichten untersucht und dabei auch auf das persönliche Schicksal dieser Menschen aufmerksam macht. "Wien im Aufbruch zur Moderne" von Walter Öhlinger ist der fünfte Band der Reihe zur Geschichte Wiens und erscheint im Oktober. Er ist dem 19. Jahrhundert mit seinen Höhen und Tiefen gewidmet. "Mit Wolfram Siebeck in Wien. Restaurants. Beisln. Heurige. Kaffeehäuser" nennt sich der im September erscheinende Band. Deftiges wie Blunzengröstl oder Beuschel beschreibt der Autor genauso zielsicher wie andere Spezialitäten.

Einem Standardthema ist ein Buch von Peter Pleyel gewidmet. "Friedhöfe in Wien. Vom Mittelalter bis heute" erscheint im Oktober und widmet sich vom Zentralfriedhof bis zum "Friedhof der Namenlosen" allen "Aphrodisiaka für Nekrophile". "Weihnachten im alten Wien. Eine nostalgische Zeitreise zu Krampus und Nikolo, Christkind und Christbaum, zu den Gabentischen von anno dazumal" nennt sich das Werk von Johannes Sachslehner. Die im Oktober erscheinende Publikation reicht von den Altwiener Salons und bürgerlichen Wohnstuben bis zu den Waisenhäusern und den Arbeiterheimen. Gerhard Trumler und Christoph Wagner sind die Autoren eines Bild-Text-Bandes über "Weinlandschaften in Österreich", der im Oktober herauskommt. "Mystischer Wienerwald. Sagen. Geschichten. Authentische Fälle" ist ein neues Buch von Wolfgang Kalchhauser mit Fotos von Robert Bouchal, der im Oktober erscheint. Hier wird mit der Begegnung mit einem Wienerwald, wie man ihn bisher nicht gekannt hat, und auch ein Stück wanderbares Niederösterreich gezeigt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK