Figaro, Fidelio, Paganini, Golem und Expressives

Weitere fünf Gemeinden steigen ins Theaterfest ein

St.Pölten (NLK) - Die besseren Wetteraussichten für die nächsten Tage lassen die Veranstalter des Theaterfestes Niederösterreich aufatmen, zehn Aufführungsserien laufen bereits, in fünf Spielorten wird in den nächsten Tagen begonnen:

Die Sommerspiele Klosterneuburg haben sich heuer der Oper verschrieben: Vom 16. Juli bis 7. August (Premiere morgen, 14. Juli) gibt es insgesamt neun Aufführungen der Oper "Die Hochzeit des Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart. Gespielt wird im Kaiserhof des Stiftes Klosterneuburg, bei Schlechtwetter in der Babenbergerhalle.

Am 16. Juli starten die Festspiele Reichenau, drei expressionistische Einakter. Auf dem Programm stehen "Besuch aus dem Elysium" von Franz Werfel, "Erwartung" von Maria Pappenheim und "Mörder, Hoffnung der Frauen" von Oskar Kokoschka. Premiere ist am 16. Juli, gespielt wird bis 7. August. Eine weitere Oper gibt es beim "Opern Air" in Gars am Kamp: Vor der Kulisse der Garser Burgruine wird vom 17. Juli bis 15. August (Premiere 16. Juli) die Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven gespielt. Das Spiel der Zeitenwende "Ewiger Golem" ist vom 18. Juli bis 1. August in der Krypta des Stiftes Altenburg zu sehen (Premiere 17. Juli). Die letzte Premiere des heurigen Badener Operettensommers gibt es am 17. Juli mit "Paganini" von Franz Lehar. Gespielt wird bis 8. September.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK