Verkehrsmaßnahmen (2)

Größtenteils vorzeitiger Abschluß großer Baumaßnahmen

Wien, (OTS) Obwohl die Wetterlage am vergangenen Wochenende -vor allem bei Betonarbeiten - kritisch war, konnten wesentliche Bauvorhaben durch den intensiveren Einsatz von Mensch und Maschine größtenteils sogar vorzeitig abgeschlossen werden:

o A 23/Südosttangente im Bereich zwischen Höhe Laxenburger Straße

und Anschlußstelle Favoriten (vor dem Tunnelportal Laaerbergtunnel). Mit der Verkehrsfreigabe auch der 3. Fahrspur
in den frühen Morgenstunden des Montag, sind die Betondeckeninstandsetzungen auf der A 23 für das Jahr 1999 abgeschlossen.
o 6., Gumpendorfer Gürtel und Mariahilfer Gürtel. Nach dem

Aushärten mehrerer Betonfelder ebenfalls Verkehrsfreigabe am Montag in den frühen Morgenstunden (5 Uhr früh).
o 12., Gaudenzdorfer Gürtel in Höhe Hofbauergasse

(Fernwärmearbeiten). Bauabschluß wie bei den vorangeführten Baustellen ebenfalls am Montag, um 5 Uhr früh.
o 21., 22., Wagramer Straße (Bundesstraße B 8) von Rautenweg bis

ca. 300 Meter vor der B 302/Nordrandstraße (Belagsarbeiten). Ebenfalls vorzeitige Verkehrsfreigabe und Aufhebung der
Umleitung in der Nacht von Sonntag auf Montag um Mitternacht.

Fertiggestellter Kästenbaumtunnel erleichtert Zugang zum Kurzentrum Oberlaa

Im 10. Bezirk bildet der Kästenbaumtunnel unter den ÖBB-Gleisanlagen der Donauländebahn bzw. der Fontanastraße eine günstige Verbindung zwischen dem Bereich des Kurzentrums Oberlaa und dem südlich der Bahn gelegenen Bereich von Oberlaa sowie Unterlaa. In genau neun Monaten Bauzeit hat die MA 29 - Brückenbau und Grundbau (Geschäftsgruppe Planung und Zukunft) das
unansehnlich gewordene Bauwerk komplett erneuert und vor allem familienfreundlich (Kinderwagen!) und behindertengerecht umgestaltet. Dazu war ein ganzes Bündel von Maßnahmen notwendig, die wichtigsten:

o Abtragen und Erneuerung der insgesamt drei Tunnelportale.
o Errichtung eines neues Stiegenaufganges stadtseitig

(Fontanastraße).
o Abtragen des alten Stiegenaufganges nächst dem Kurzentren und

Errichtung eines behindertengerechten Aufganges.
o Überhaupt wurde der gesamte Bereich vor dem Kurzentrum

aufgeweitet und durch Rampen sowie die genannten Stiegen funktionsgerechter gestaltet.
o Im Tunnelbereich wurde durch die Farbgebung und die Beleuchtung

ein neuer heller Durchgang geschaffen.

Die Gesamtkosten liegen bei 14 Millionen Schilling. Eine offizielle Eröffnung der neuen Anlage durch die Vorsteherin des
10. Bezirks, Hermine Mospointner, ist für Dienstag, den 13. Juli, 16 Uhr, vorgesehen.

Herstellung eines befahrbaren Haltestellenkaps in der Nußdorfer Straße

Im 9. Bezirk soll im Zuge des Gesamtumbaues "Alserbachstraße" in der Nußdorfer Straße zwischen Fuchsthallergasse und Dreihackengasse der Fahrbahnbelag erneuert und ein befahrbares Haltestellenkap im Bereich Nummer 23 bis 27 angelegt werden. Diese Arbeiten beginnen am Mittwoch, dem 14. Juli, und werden voraussichtlich bis 27. August dauern. Die begleitenden Verkehrsmaßnahmen:

o Halteverbote im Baubereich und teilweises Befahren des

Gleiskörpers der Straßenbahn.
o Für den Abschnitt Nummer 20 bis 30 wurden die Belagsarbeiten

seitens der Verkehrsbehörde (MA 46) als "Nachtarbeiten" festgelegt.
(Schluß) pz/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK