Mondscheinkino Eggenburg beginnt mit "Cinema Paradiso"

Mittelalter-Anlagen werden für modernes Kino genutzt

St.Pölten (NLK) - Am Mittwoch, 14. Juni, ist mit "Cinema Paradiso" Premiere im Mondscheinkino Eggenburg. Vor den mittelalterlichen Befestigungsanlagen spielt Andreas Zeugswetter, der Initiator des Mondscheinkinos, bei der Wiese beim Kanzlerturm jeweils um 21 Uhr "Klassiker" für das Publikum. Karten zum Preis von 80 Schilling sind in der Tourismus-Information Eggenburg, beim Club Ö 3, in den Raiffeisenbanken und an der Abendkasse erhältlich. 100 überdachte Sitzplätze stehen zur Verfügung, wobei bei fast jedem Wetter gespielt wird (Telefon 02984/3400).

Und das sind die Filme der ersten Woche: "Cinema Paradiso" am Mittwoch, 14. Juli, läßt die wunderschöne Freundschaft wiederauferstehen, die den heute 50jährigen Regisseur einst mit dem Filmvorführer im heimatlichen Sizilien verband. Die "Comedian Harmonists" schildert am Donnerstag, 15. Juli, den kometenhaften Aufstieg des Volkalensembles, das in die Mühlen der nationalsozialistischen Rassenideologie geriet. Am Freitag, 16. Juli, ist mit "Der erste Ritter" die Sage um das Reich Camelot mit Sean Connery und Richard Gere an der Reihe. Am Samstag, 17. Juli, folgt "Asterix und Obelix gegen Caesar", und am Sonntag, 18. Juli, wird der Mythos um Orpheus und Eurydike in "Orfeu Negro" nach Rio de Janeiro verlegt. Das Mondscheinkino ist - außer am ersten Tag - von Donnerstag bis Sonntag "aktiv". Der Reigen endet schließlich mit "Der Schakal" am 15. August.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK