INTERREG IIc-Projekt RDA-Net-CEDA wird verlängert

Weitere 241.000 Schilling aus der Regionalförderung

St.Pölten (NLK) - Die bisherigen Erfahrungen im Rahmen des
INTERREG IIc-Projektes RDA-Net CEDA (Regional Development Agencies Network Central European and Danubian Area) haben gezeigt, daß für den Aufbau eines funktionierenden und lebendigen Netzwerkes Vertrauen, Beziehungskapital, gemeinsame Visionen, Leitziele und Entwicklungsvorstellungen vorrangig sind. Dies erfordert neben einer ausreichenden Anzahl und Dichte von gemeinsamen Projekten, Veranstaltungen und Begegnungsmöglichkeiten sowie einer intensiven Betreuung durch die Projektkoordinatoren auch eine längere Netz-Entwicklungszeit als ursprünglich geplant.

Auf Antrag der Eco Plus hat die NÖ Landesregierung daher kürzlich beschlossen, das Projekt um acht Monate bis zum 31. August 2001 zu verlängern und zu der im Jänner 1999 beschlossenen Regionalförderung (285.000 Schilling) einen weiteren Zuschuß in der Höhe von 241.000 Schilling zur Verfügung zu stellen. Der Rest der für die Verlängerung insgesamt notwendigen Summe von 1,052 Millionen Schilling kommt aus EU-Mitteln im Rahmen des Programmes INTERREG IIc in der Höhe von 526.000 Schilling.

Die österreichischen Projektpartner sind neben der Eco Plus der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds und die Wirtschaftsservice Burgenland AG. Die ausländischen Projektpartner sind in Italien die Regionen Friulia, Abruzzi und Emiglia-Romagna, als Koordinator der slowenischen Seite das Urban Planning Institute in Ljubljana, als Koordinator der tschechischen Seite RDA Ostrava bzw. für Ungarn das Budapest Agglomeration Development Council.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK