ots Ad hoc-Service: Koepp AG <DE0006302805>

o.O. (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Aufsichtsrat der Koepp Aktiengesellschaft beschließt über Antrag an die Frankfurter Wertpapierbörse auf Widerruf der Börsenzulassung für die Koepp-Aktie; der entsprechende Antrag wurde bei der Frankfurter Wertpapierbörse gestellt; eine außerordentliche Hauptversammlung soll vorsorglich die Durchführung des Verfahrens genehmigen; Mehrheitsgesellschafterin Deutsche Vita Polymere GmbH beabsichtigt freiwilliges Übernahmeangebot an die außenstehenden Aktionäre

Der Aufsichtsrat der Koepp Aktiengesellschaft, Oestrich-Winkel, hat mit Beschluß vom heutigen Tage dem Vorschlag des Vorstandes zugestimmt, bei der Frankfurter Wertpapierbörse den Antrag zu stellen, daß die Preisfeststellung für die Aktien der Koepp Aktiengesellschaft eingestellt und die Börsenzulassung widerrufen wird. Dieser Antrag ist anschließend durch den Vorstand der Koepp Aktiengesellschaft bei der Frankfurter Wertpapierbörse eingereicht worden. Aufsichtsrat und Vorstand beabsichtigen, vorsorglich die Genehmigung der Hauptversammlung für die Durchführung des durch diesen Antrag eingeleiteten Verfahrens einzuholen. Der Vorstand wird zu diesem Zwecke zu einer außerordentlichen Hauptversammlung

Gemäß @@ 65a, 54a der Börsenordnung der Frankfurter Wertpapierbörse ist Voraussetzung des beantragten Widerrufs der Börsenzulassung, daß den Aktionären der Gesellschaft ein öffentliches Kaufangebot zum Erwerb ihrer Aktien unterbreitet wird. Zur Erfüllung dieser Voraussetzung beabsichtigt die Deutsche Vita Polymere GmbH, die mit 94,29 % an dem derzeit nominal DM 5.000.000,-- betragenden Grundkapital der Koepp Aktiengesellschaft beteiligt ist, den außenstehenden Aktionären ein freiwilliges, öffentliches Kaufangebot zu unterbreiten.

Die Deutsche Vita Polymere GmbH hat den Vorstand der Koepp Aktiengesellschaft über ihre Absicht informiert, dieses Angebot alsbald nach dem Genehmigungsbeschluß der Hauptversammlung zu veröffentlichen. Das Angebot wird den Anforderungen des @ 54a Börsenordnung und der gem. @ 54a Börsenordnung anwendbaren Vorschriften des Übernahmekodex der Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium der Finanzen in seiner Fassung vom 1. Januar 1998 entsprechen. Der Angebotspreis muß gem. @ 54a der Börsenordnung der Frankfurter Wertpapierbörse in einem angemessenem Verhältnis zum höchsten Börsenpreis der letzten sechs Monate vor Stellung des Antrages bei der Frankfurter Wertpapierbörse stehen. Der vorgesehene Angebotspreis wird deutlich über diesem Erfordernis liegen und EURO 80,- betragen. Die Angebotsfrist wird voraussichtlich 60 Tage betragen. Die Vorbereitung und Abwicklung des freiwilligen Kaufangebotes der Deutsche Vita Polymere GmbH an die außenstehenden Aktionäre der Koepp Aktiengesellschaft soll von der Deutschen Bank AG begleitet werden.

Dr. Alfred Beeck
Dipl.-Kfm. Ludwig Müller

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02