Verhandlungen um Fördergebiete für Salzburg erfolgreich

Lungau und Oberpinzgau sind auch ab 2000 Zielgebiete / Schausberger, Gasteiger und Eisl sehr zufrieden

Salzburg (OTS) - In den Verhandlungen um die
Regionalfördergebiete konnten sich gestern, Donnerstag, 8.
Juli, abend, in der Landeshauptleutekonferenz die Ländervertreter auf einen gemeinsamen Vorschlag für die
Fördergebietskulisse einigen. Salzburgs Forderungen in Bezug auf die zukünftige Zielgebietskulisse wurden
weitgehend durchgesetzt: Der Lungau und der Oberpinzgau erhalten auch ab dem Jahr 2000 als Ziel 2- Gebiete
weiterhin EU-Strukturfondsmittel, so Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger heute, Freitag, 9. Juli.
In den 24 Ziel 2 Gemeinden können bis 2006 Gelder aus Brüssel für betriebliche Investitionen, Technologie und
Innovation, Qualifizierungsmaßnahmen und Infrastruktureinrichtungen eingesetzt werden. Aber auch für jene 26
Gemeinden, die bisher Gelder aus dem Ziel 5b Programm erhielten, wird es aufgrund einer Übergangsregelung
bis 2005 EU-Fördergelder in erheblichem Ausmaß geben.

Insgesamt stehen damit etwas mehr als 17 Millionen Euro (ca. 234 Millionen Schilling) an Regionalförderung
aus EU-Geldern zur Verfügung. Landesrat Sepp Eisl, der als Vertreter von Landeshauptmann Schausberger
gestern die Verhandlungen führte, betonte, daß mit diesem Ergebnis die Forderungen Salzburgs zur Gänze erfüllt
wurden und trotz der Verringerung der Zielgebietskulisse mehr Gelder als bisher für die Regionalförderung zur
Verfügung stehen.

In Anbetracht des Vorschlages des Bundeskanzleramtes, daß die "Problemschwere" in den jeweiligen Regionen
der Schlüssel für die Zielgebietszuteilung sein sollte - und demnach nur mehr der Lungau als sogenanntes Ziel 2-
Gebiet haltbar gewesen wäre - sei dieses Ergebnis mehr als erfreulich. Die schlüssige Argumentation und die
gute Aufbereitung bzw. Vorarbeit unter der Federführung von Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Arno
Gasteiger haben sich bezahlt gemacht, so Landeshauptmann Dr. Franz Schausberger und Landesrat Sepp Eisl
abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65

Landespressebüro Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG/SBG