Nationalpark Thayatal wird mit 1. Jänner 2000 Realität

80 Millionen-Projekt Nationalparkzentrum wird ausgeschrieben

St.Pölten (NLK) - "Nach gründlicher Vorbereitung wird der Nationalpark Thayatal am 1. Jänner 2000 Realität. An diesem Tag tritt die Nationalparkverordnung in Kraft, womit der Nationalpark auch juristisch Wirklichkeit wird", gab heute mittag Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in Hardegg nach einer Begehung des künftigen Nationalparks mit Regierungsmitgliedern bekannt. Pröll kündigte an, daß nunmehr auch der Startschuß für ein neues Nationalparkzentrum erfolgt, für dessen Errichtung ein internationaler Architektenwettbewerb durchgeführt wird. Das 80 Millionen Schilling-Projekt sei bisher einmalig in österreichischen Nationalparks. Neben der Informationstätigkeit werde es als Besucherzentrum dienen und das gesamte Management des Nationalparks aufnehmen. Dadurch werde, wie auch durch den gesamten Nationalpark, ein großer wirtschaftlicher Effekt in die Region ausgelöst, ist der Landeshauptmann überzeugt. "In den nächsten Jahren wird es hier bis zu 50 neue Arbeitsplätze geben." Die Finanzierung werden Land und Bund unter Zuhilfenahme von EU-Geldern übernehmen, der Landesanteil stammt aus dem Fitness-Programm für die Grenzregion. Die Fertigstellung des Zentrums ist bis Ende 2002 vorgesehen, "sodaß bis dahin alle Einrichtungen des Nationalparks für den sanften Tourismus zur Verfügung stehen", so Pröll.

Vor sechs Monaten wurde Dipl.Ing. Robert Brunner zum Nationalparkdirektor bestellt, der, obwohl der Nationalpark de facto noch nicht existiert, eine große Akzeptanz bei der Bevölkerung und den meisten Grundeigentümern findet. Der Verordnungsentwurf wurde, so Brunner, fertiggestellt, sodaß er zeitgerecht dem NÖ Landtag im Herbst zur Beschlußfassung vorgelegt werden kann.

Die Zusammenarbeit mit der tschechischen Seite - der Nationalpark Thayatal ist grenzüberschreitend, beide Teile sind durch die Hardegger Brücke verbunden - wird durch ein Abkommen geregelt, das der österreichische Umweltminister Dr. Martin Bartenstein, sein tschechischer Kollege Dr. Milos Kuzvart und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am kommenden Donnerstag, 15. Juli, neben der Thayabrücke in Hardegg unterzeichnen werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK