Vertragstreue lohnt sich Neue Darlehensangebote stoppen vorzeitige Tilgung; 98 war sehr erfolgreich

SALZBURG (OTS) - Auf ein sehr positives Echo ist die Bausparkasse Wüstenrot bei ihren 1,2 Millionen Sparern gestoßen, weil sie als einzige Bausparkasse nicht in bestehende Verträge eingegriffen hat. Ansparkunden bekommen bei Wüstenrot weiterhin 4,5 % Zinsen. Das Jahr 1998 war für Wüstenrot in vielerlei Hinsicht bemerkenswert und erfolgreich. Die bereits 1997 begonnene Umstrukturierung wurde 1998 positiv abgeschlossen. Durch die Mitte des vergangenen Jahres erfolgte Kapitalaufstockung hat sich das Kernkapital von Wüstenrot um 2,4 Milliarden Schilling auf 4,5 Milliarden erhöht und bildet damit ein solides finanzielles Fundament. Darüber hinaus wurde durch wechselseitige Kapitalbeteiligungen eine noch engere Bindung mit den Vertriebspartnern herbeigeführt. Das hat sich bereits 1998 positiv auf das Neugeschäft ausgewirkt. Mit über 207.000 Verträgen und einer Vertragssumme von rund 46 Milliarden Schilling konnte das ausgezeichnete 97-er Ergebnis eingestellt werden.

Zufrieden zeigte man sich bei Wüstenrot mit der Finanzierungsleistung im Jahr 1998, die mit 8,7 Milliarden Schilling das hohe Niveau der letzten Jahre halten konnte. Erreicht wurde dieses Ergebnis durch zahlreiche attraktive Darlehensangebote und durch ein äußerst flexibles Eingehen auf Kundenwünsche und Kundenbedürfnisse.

Das weiter anhaltende tiefe Zinsniveau hat Wüstenrot veranlaßt, das Darlehensangebot im Frühjahr 1999 neu zu formulieren. Der historische 6 %ige Darlehenszinssatz, den Wüstenrot als erste Bausparkasse bereits auf 5,5 % gesenkt hatte, ist gefallen. Künftige Darlehensnehmer zahlen bei Wüstenrot für ein Bauspardarlehen aktuell 4,5 %, wobei dieser Zinssatz an die Sekundärmarktrendite gebunden wird, jedoch 6 % nicht überschreiten kann. Das zeichnet Bausparen aus!

Und auch bei bestehenden Darlehen hat Wüstenrot ein kräftiges Zeichen nach unten gesetzt und bietet einem großen Kreis von Darlehenskunden einen Zinsbonus von über einem Prozent an. Durch diese Zinssenkung reduzieren sich die monatlichen Rückzahlungsraten spürbar. Erfreut zeigt sich Gen.Dir. Dr. Herbert Walterskirchen darüber, daß sehr viele Kunden dieses Angebot annehmen. "Damit haben wir eines unserer wesentlichsten Ziele erreicht", sagt Walterskirchen, "nämlich den Trend der vorzeitigen Kündigungen bzw. Umschuldung in ein Fremdwährungsdarlehen zu stoppen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wüstenrot
Dir. Dr. Herbert Moser,
Unternehmenskommunikation
Tel.: 0662/6386/373

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS