youth/art/peace/network Ein innovatives Jugend-Theater-Projekt mit TeilnehmerInnen aus Israel, Palästina, Irland, Nordirland und Österreich

Wien (OTS) - Das Jugend-Theater-Projekt youth/art/peace/network
ist auf Initiative des BM für Auswärtige Angelegenheiten entwickelt worden, und bringt 32 Jugendliche (zwischen 20 und 25 Jahre) aus Israel, Palästina, Irland, Nordirland und Österreich im Rahmen von 2 Theater-Workshops (4.-11.7.99 in Tainach/Kärnten und 31.10.-10.11.1999 in Israel und Palästina) zusammen. Konzipiert und durchgeführt wird das Projekt vom Interkulturellen Zentrum in Kooperation mit dem Österreichischen Bundesjugendring*. Ein Großteil des Projektes wird durch das Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten und durch das EU-Programm "Jugend für Europa" gefördert. Weitere Sponsoren sind das Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie, sowie das Landesjugendreferat Wien.

Die in den Workshops entwickelten Aktionen sollen einerseits die Situation junger Menschen in den beteiligten Ländern darstellen, andererseits Möglichkeiten des Dialogs, der Kooperation, der gewaltfreien Konfliktlösung und des friedlichen Zusammenlebens aufzeigen.

Aus dem gemeinsamen Agieren bzw. durch das Erarbeiten von gemeinsamen Aktivitäten über Grenzen hinweg sollen sich andauernde Beziehungen, Kooperationen und Partnerschaften entwickeln - ein Netzwerk des grenzüberschreitenden Dialogs entsteht.

Aufführung der Aktionen am 12. Juli in Wien

Die Vorstellung am 12. Juli bildet den Abschluß des ersten Projektteiles. Inhalt und Form der Performance sind völlig offen und baut auf den Ressourcen und Erfahrungen in der Gruppe auf. Die Idee hinter dieser Aufführung ist weniger ein klassisches "sich Präsentieren" als vielmehr ein interessiertes und gespanntes Publikum mit Fragen, Spannungen, Themen konfrontieren, die die Projektgruppe beschäftigen.

Sie sind herzlich eingeladen, die Performance am 12. Juli, 18 Uhr im Interkult-Theater (Fillgradergasse 16, 1060 Wien) live mitzuerleben. Nach der Aufführung gibt es die Möglichkeit bei einem Buffet mit allen Beteiligten persönlich zu sprechen.

Interkulturelles Zentrum: Eine private, unabhängige NGO, die seit 10 Jahren auf nationaler wie internationaler Ebene im Bereich Jugendaustausch und interkulturelle Bildungsarbeit tätig ist. Österreichischer Bundesjugendring: Der Dachverband von 27 Jugendorganisationen, der die gemeinsamen Interessen der österreichischen Kinder- und Jungendorganisationen auf nationaler und internationaler Ebene vertritt.

*Mehr Informationen zu diesem Projekt erhalten sie bei:
Interkulturelles Zentrum, Peter HOFMANN: Kettenbrückengasse 23, 1050 Wien, Tel.: 586 75 44 bzw. 0676/301 18 36 und

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Bundesjugendring,
Martina FÜRPASS: Praterstraße 70/13, 1020 Wien,
Tel.: 214 44 99 bzw. 0664/45 26 016

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS