max.mobil. hat neuen Aufsichtsrat Vorsitz übernimmt Deutsche Telekom, Stellvertretung bei Krone-Verlag

wien (OTS)- Im Rahmen der heutigen Sitzung. hat sich der Aufsichtsrat von max.mobil neu konstituiert. Den Vorsitz des elfköpfigen Aufsichtsrates übernimmt ab sofort Detlev Buchal, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom. Stellvertretender Vorsitzender ist als Vertreter des Krone Verlags Bern= d Nacke, Geschäftsführer der WAZ Mediengruppe. Dem neuen Aufsichtsrat=

von max.mobil. gehören weiters an:

Deutsche Telekom

Hans Albert Aukes, Geschäftsbereichsleiter Deutsche Telekom Dkfm. Paul B. Grosse, Geschäftsbereichsleiter Deutsche Telekom

T-Mobil
Kai-Uwe Ricke, Vorsitzender der Geschäftsführung T-Mobil
Dkfm. Michael Günther, Geschäftsbereichsleiter T-Mobil

Siemens AG Österreich

DI Eduard Uhl, Vorstandsdirektor Siemens AG Österreich.

Außerdem wurden vier Mitglieder des Betriebsrates in den Aufsichtsrat berufen.

Aufsichtsrat begrüßt frühen Festnetz-Einstieg von max.mobil. Der neue Aufsichtsrat von max.mobil. begrüßte bei der heutigen Sitzung den Einstieg in das neue Geschäftsfeld Festnetz noch vor dem Sommer. Mit morgigem Datum startet der kommerzielle Betrieb von max.plus., dem Festnetz-Angebot von max.mobil. Das Unternehmen rechnet damit, bis zum Jahresende rund 20 % seiner Vertragskunden für max.plus. zu gewinnen.

Mit derzeit rund 1.120.000 Kunden hält max.mobil. am österreichischen GSM-Markt einen Marktanteil von 39 %. max.mobil. steht bei den Teilnehmer-Neuzuwächsen seit Herbst 1998 deutlich an der Spitze der drei österreichischen Netzbetreiber. Bis zum Jahresende 1999 soll die ursprünglich prognostizierte Teilnehmerzahl von 1,2 Millionen deutlich überschritten werden. Auch der für 1999 geplante Umsatz von 7,5 Milliarden Schilling wird voraussichtlich höher ausfallen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefonnummer 01/79585-6223.

=

Mag. Manuela Bruck bei max.mobil.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS