Verkehrsmaßnahmen (3)

Belagserneuerung im Bereich Inzersdorf der A 23

Wien, (OTS) Im Bereich 23, Inzersdorf, weist die Verbindungsrampe von der A 2/Südautobahn, zur A 23/Südosttangente, Fahrtrichtung Norden (Rampe 9), starke Spurrinnen und Belagsaufbrüche auf, die vor allem bei nasser Fahrbahn die Verkehrssicherheit stark beeinträchtigen. Der Fahrbahnbelag muß deshalb erneuert werden: Er wird auf einer Stärke von 8
Zentimetern abgefräst, und mittels einer 4,5 Zentimeter dicken Tragschicht aus Aspahltbeton, und darüber eine 3,5 Zentimeter
dicke Gußasphaltschicht, wieder aufgebaut. Nach Abkühlen der Gußasphaltschicht müssen der überschüssige Split abgekehrt und die Fugen geschnitten bzw. vergossen werden. Die MA 28-Bundesstraßenverwaltung, hat die Baumaßnahmen so angelegt, daß sie im Zeitraum Freitag, 9. Juli, 12 Uhr, bis Sonntag, 11. Juli, etwa
12 Uhr, durchgeführt werden. In Absprache mit den Autofahrerklubs ARBÖ und ÖAMTC sowie mit der MA 46-Verkehrskoordination, wurde der Termin dieser unbedingt notwendigen Maßnahmen so gewählt, daß der Rückreiseverkehr am Sonntag nachmittag nicht mehr behindert sein wird. Da dieses Teilstück nur 2 Fahrstreifen aufweist, wird während der Baumaßnahmen nur 1 Fahrstreifen zu befahren sein.

Weitere flankierende Verkehrsmaßnahmen:
o Im Baustellenbereich gilt "Tempo 80", ab dem Zeitpunkt, wo auf

der neu hergestellten Gußasphaltschicht (einschließlich Split) bereits gefahren werden kann, "Tempo 30"! Die Fahrzeuglenker werden im Interesse der Verkehrssicherheit und um Schäden
auf der neuen Fahrbahndecke zu vermeiden, dringend ersucht,
sich an diese Tempolimits zu halten.
o Für den Baustellenverkehr wird der "Altmannsdorfer Ast" in

Fahrtrichtung Norden im Bereich der Auffahrt Sterngasse, auf
eine Spur eingeengt. Diese Sperre wird nur im unbedingt notwendigen Ausmaß erfolgen, um den Arbeitsablauf
(Abtransport des Altmaterials, Anlieferung von Mischgut etc.)
zu beschleunigen. Wenn dies nicht unmittelbar notwendig ist,
z.B. in den Abkühlphasen, wird die Sperre der Fahrspur in
der Zwischenzeit aufgehoben.
o Da der Split aus technischen Gründen am Wochenende nicht

vollständig abgekehrt werden kann, sind noch Restarbeiten erforderlich. Sie werden in den nachfolgenden Nächten,
jeweils zwischen 20 Uhr und 5 Uhr früh, vorgenommen und
machen nochmals die abschnittsweise Sperre der Spur notwendig. Insgesamt werden in dem 700 Meter langen Baubereich rund
2.500 Quadratmeter neuer Belag aufgebracht. Eine deutliche Wetterverschlechterung würde eine Verschiebung der Arbeiten
um eine Woche - mit analogem Bauablauf - erforderlich machen. (Schluß) pz/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK