EU- Projekt: Ausbildung zum Gesundheitsberater

Wien (OTS) - In Wien hat Mitte Mai eines der innovativsten EU-Gesundheitsprojekte der letzten Jahre begonnen. Im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative "Urban Wien" werden in dem EU- Projekt "Gesunder Rat" arbeitslose KrankenpflegerInnen, HeilmasseurInnen, medizinisch technische Fachkräfte, diplomierte Krankenschwestern u.v.a. zu GesundheitsberaterInnen ausgebildet. In einem sechsmonatigen Intensivkurs wird u.a. neuestes Wissen zum Thema Gesundheit vermittelt und die TeilnehmerInnen werden motiviert, selbst einen gesunden Lebenstil zu entwickeln. ****

Umfassendes Gesundheitswissen, Medienkompetenz und die Nutzung von Kommunikationstechnologien sind die Bausteine zu einem neuen Beruf. Informationsvermittlung und -beschaffung und die Kompetenz, die vielfältigen Möglichkeiten aufzubereiten und zielgruppenorientiert zu vermitteln, machen aus der/dem GesundheitsberaterIn einen modernen Kommunikationsberuf. Im Vordergrund steht das Ziel, Genuß, Lebensfreude und Lebensqualität im Alltag, durch die Anregung zu positivem Selbstmanagement, zu fördern.

In einer Pressekonferenz wird am 08.Juli (10:00 Uhr) im Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Schopenhauerstraße 32, 1180 Wien) das Projekt umfassend vorgestellt und auf Fragen bzgl. des genauen Kursinhaltes, Ablaufs, zukünftiger Projektweiterführung etc. näher eingegangen.

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

EU- Projekt "Gesunder Rat"
Doris Riedl
Tel.: 01/4862699
Fax: 01/4864034
E-Mail: igk@adis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS