Zentrum für Informations- und Qualitätsprofis gegründet

Krems (OTS) - Der Weg zum Info-Broker, Qualitätsmanager und Kommunikator ist frei: Das Zentrum für Informationsmanagement und Technische Dokumentation an der Donau-Universität Krems setzt auf den Human Factor in der Interaktion zwischen Mensch und Technik

Das neue Zentrum für Informationsmanagement und Technische Dokumentation (ZIMTD) an der Donau-Universität Krems betreibt Forschung und Weiterbildung für Wissensmanagement, Qualitätsmanagement und technische Kommunikation - die gegenwärtigen Hot Topics in Wirtschaft, Industrie und Forschung. Neben drei exklusiven berufsbegleitenden Lehrgängen mit Master-Abschluß koordiniert das Zentrum das von der EU finanzierte, internationale Forschungsprojekt EuroCommunicators. Zudem organisiert das Zentrum Fachseminare und bietet Consulting an.

Information und Kommunikation
Erfolgsfaktor und Jobmaschine der Zukunft

In den Lehrgängen Technische Dokumentation, Bibliotheks- und Informationsmanagement sowie Qualitätsmanagement geht es um die optimale Gestaltung von Information und Kommunikation in modernen Unternehmen. Das Spektrum der am ZIMTD vermittelten Fachausbildungen reicht von der verständlichen Beschreibung technischer Systeme und Verfahren über das Filtern der relevanten Informationen aus dem Datenmeer bis zur Mitgestaltung qualitätsorientierter Veränderungen von betrieblichen Abläufen. Dazu brauchen moderne Unternehmen nicht nur komplexe Werkzeuge und Methoden (etwa Datenbanken und Dokumentenmanagementsysteme), sondern vor allem Experten, die diese Werkzeuge sinnvoll einsetzen können.

Als Zentrumsleiterin engagierte die Kremser Uni die zuletzt in Schweden tätige Übersetzungs- und Kognitionswissenschaftlerin Dr. Hanna Risku. Sie ist Spezialistin für mehrsprachige, interkulturelle Informationsgestaltung und Mensch-Maschine-Interaktion. Risku will die entscheidende Rolle von Vermittlern hervorheben, ob es sich nun um das "Übersetzen" zwischen Fachexperten und Laien, Politik und Wissenschaft oder auch zwischen ausländischer Automobilindustrie und österreichischen Zulieferanten handelt. An der Donau-Universität Krems lobt sie die moderne universitäre Dynamik und Innovationsbereitschaft, die sie vom skandinavischen Raum her gewohnt ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und
Marketing,
Tel. +43/2732/893 DW 2258, Fax DW 4258,
e-mail:cleven@donau-uni.ac.at

Dr.Ulrike Cleven,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS